ATLANTER - Jewels of Crime

ATLANTER - Jewels of Crime
ATLANTER - Jewels of Crime

ATLANTER

Jewels of Crime LP
Jansen Plateproduksjon
Was manchmal ertönt wie eine improvisierte Hippiegeste, ist in Wahrheit ein klug inszeniertes Spiel der Imagination. Mit einer beruhigend wirkenden basslastigen Grundsequenz folgen funky Riffs und Prog-Rock-Rhythmen, die Hemmungsmomente abstreifen und im ruhigen Fluss der Klangwelten problemlos jede*n in einen poetischen Idealzustand versetzt.

Denn die Songs in "Jewels of crime" vermitteln an vielen Stellen den Eindruck, dass das thematische Konzept aus Liebe, Hoffnung, Glaube einfach zu entschlüsseln sei. Disco-Funk, Gospel, Folk und Blues als Grundstein für Bewusstwerdungsprozesse, in denen der Mensch durch die Musik sich mehr und mehr von der Lebenswirklichkeit entfernt. um sie genauer zu betrachten. Klingt der Titelsong noch wie eine ritualisierte Sektenformel, bieten instrumentale Stücke die verändernde Erkenntnis, dass die Wirklichkeit im Kopf ein Katalysator ist, die Wahrnehmung der eigenen Lebenssituation nicht als Problem zu betrachten und sich im Rausch des Werdens und Seins zu laben. Das gelingt mit wellenförmigen Gesangsstimmen, die wie aus der Ferne beschwören, motivieren und die Welt als eine transformierbare Grenzsituation erfahrbar machen. Und das haben ATLANTER erreicht. Die thematische Verhandlung zwischen Liebe, Leben, Glauben ist eine gelungene Umsetzung, Komplexität ganz einfach darzustellen mit der Macht der Suggestion durch beruhigende Musik, entspannt Eindrücke aufzunehmen. Das wirkt hypothetisch und hypnotisch zugleich!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0