CASTOFF - First step to recovery

CASTOFF - First step to recovery
CASTOFF - First step to recovery

CASTOFF

First step to recovery LP/CD
Bird Attack Records / Morning Wood Records
CASTOFF aus San Diego mögen schnellen melodischen Punk, singen und schreiben über Politik, Kultur und die Höhen und Tiefen der menschlichen Existenz.

Insofern liefern sie musikalisch keinen süßen Zuckerschnuten-Punkrock, sondern offenbaren einen druckvollen Sound, mit verspielten Riffs und einem variablen temporeichen Rhythmus, der unbeirrt nach vorne prescht und sich mit vielen Vokallauten im Backing-Vocals von den ansonsten eintönigen Vocals abhebt. Bei "Capitalize" verlässt Gitarrist und Sänger Bill auch mal die monotone Gesangslinie und wird wütend, was den Sound aggressiver macht. Das setzt sich auch in "Haterz gonna mate" fort. Zumindest ist das heavy riffing ein Beleg, dass die Band versucht, Rock und Jazz-Elemente miteinzubeziehen, was im kurze Intro zum Song, aber auch etwa in "Certain at the sun" deutlich zum Tragen kommt. Von der musikalischen und textlichen Seite gehen CASTOFF sehr engagiert zu Werke und überzeugen mit einem ausgereiften Sound und einer tollen Rhythmussektion, die es versteht, Druck, Härte und sonnengereifte Melodien zu einem breiten, tiefen Klang auszuarbeiten, der auf jeden Fall auch Motivation ist, den Arsch hochzubekommen und sich zu bewegen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0