PUSSYCAT KILL - Faster than Punk

PUSSYCAT KILL - Faster than Punk
PUSSYCAT KILL - Faster than Punk

PUSSYCAT KILL

Faster than Punk LP/CD
Wolverine Records/Soulfood
One, two, three. It's coming, baby...! Sophie erwartet keine Einladung, nein, sie fällt mit der Tür ins Haus. Schließlich kommt sie nur wegen dir, und dass mein Freund, ist ein Versprechen. Faster than Punk ist simpel und straight, hart und rotzig.

Was PUSSYCAT KILL auf ihrem Debüt aufzeigen ist Punk Rock für Motherfuckes, was immer das auch bedeuten mag. Wichtig ist ihnen jedenfalls, dass die kiss my ass-Attitüde in jeder Zeile zelebriert wird. Die Break the rules and change your life-Forderung wird ebenfalls offen kommuniziert. Sophies Gesang ähnelt dem Rotzlöffeltum von Brodie Dalle (THE DISTILLERS) und assimiliert ein Angepisst-sein und sie scheint ständig gereizt und genervt. Diese Aspekte und Eigenschaften sind sehr wichtig für das Image, das die Band nach Außen verkörpert, ein Image von bösen Mädchen und Jungen, die zwischen "Geh nicht weg" und "Verpiss dich" ein ambivalentes Verhalten mit einer großen Tragweite aufzeigen. Einfacher hingegen ist der flüssige harmonische schnelle Rhythmus, in dem kräftige Backings und einprägsame Refrains den Spielverlauf auch bei hohen Tempo ausgiebig anheizen, damit es nicht langweilig wirkt. Pogo, Punk und Party. Und ja, ich möchte auch gerne die ganze Nacht mit euch verbringen!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0