ZWAKKELMANN - Entschuldigung

ZWAKKELMANN - Entschuldigung
ZWAKKELMANN - Entschuldigung

ZWAKKELMANN

Entschuldigung CD
Hulk Raeckorz
Pop, Schlager, Sixties. Herr Zwakkelmann aka Schlaffke Wolff hat den Schalk im Nacken sitzen. Mit witzig-spritzigen Songs im Liedermacher-Punkrock-Stil und erweiterten Spielarten fuzzt, schrammelt, glitzert und funzt es, als wolle ZWAKKELMANN das eigene Schicksal herausfordern, zeigt sich solidarisch mit Verlieren ("Verlierer-Dasein")  und reimt sich um Kopf und Kragen.

Stets im Blick die Pointen, die scharf aus der Hüfte geschossen werden, während die strammen semi-akustischen Riffs Melodien eine überschwängliche Stimmung erzeugen und ein Hitfeuerwerk zünden. Im privaten Modus findet Zwakkelman, unterstützt von Techt Tetmeyer und Marius OPunktHase Seidel, im Minimal-Konsens das richtige Gespür für Zimmerpogo und Kuschelrock. Die witzige unterhaltsame Spielart und die bissige Erzählweise ist ein Beleg für liebevolle, hintergründige Komik und unbekümmerte Blödelei. Schrammelige 3-Akkorde-Riffs ("Spaßbremse") und Mitsing-Refrains für romantische Hartz IV-Kulturabende und Gassenhauer nachts um halb vier.
"Geschwindigkeit" könnte auch ein SCHLIESSMUSKEL-Song sein und ist auch ein Paradebeispiel und Synonym für den musikalischen Ursprung, der Punk mit Elementen aus Schlager verknüpft. "Entschuldigung" ist eine autobiografische Selbstverwirklichungskur wie auch eine melancholische-dramatische Selbstreflexion between "tragisch und komisch". Und das macht ZWAKKELMANN auch so sympathisch!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0