Toxik Ephex - The Adventures of Nobby Porthole - The Cock of the North

Toxik Ephex - The Adventures of Nobby Porthole - The Cock of the North
Toxik Ephex - The Adventures of Nobby Porthole - The Cock of the North

Toxik Ephex

The Adventures of Nobby Porthole - The Cock of the North LP
MAD BUTCHER Classics
Neben Oi Polloi , A.O.A., Alternative und Political Asylum sind Toxik Ephex eine der wenigen anarchistischen Bands aus Schottland, die vom Engagement und der 'Do it yourself'-Attitüde dem Anarcho-Kollektiv CRASS zugeordnet wurden. Jello Biafra bezeichnete Toxik Ephex als die beste schottische Punkband.

Bereits 1979 gegründet, erschien ihr Debütalbum  'The Adventures of Nobby Porthole the Cock of the North' erst 1989. Auf dem verknüpfen sie schottischen Folk mit der Rotzigkeit des Punk. Hochmelodische, dreckige Rhythmen und Melodien, die melancholisch, tragisch und politisch vorgetragen werden. Leadgitarrist und Sänger Freds Akzentuierung und Slang kontrastiert die ungestüme Spielart, die stürmisch und überschäumend ist. Es gibt keinen einzigen Pausenfüller. Jeder Song ist ein mitreißender Ohrwurm, ein schneller 4/4 Takt. "Bonnie Wee Jeanie McColl" greift den banal-scherzhaften Nellie The Elephant-TOY DOLLS-Stil auf, während "Maggie" ein trinkfreudiger POGUES-Smasher ist. "Final Epitaph" ist ein melodramatischer Fetzer, Punk mit Mandoline und Saxofon. Hach, ist das schön. Manchmal schräg und schrill, ja  beinahe dilettantisch, aber verdammt, wenn Fred mit der Leadgitarre ausufert, dann gibt es kein Halten mehr. Pogo-Punk, Folk, Fun und knallharter Anarcho-Crass-Sound. Toxik Ephex sind einfach amzazing weird boys, die einen zeitlosen Klassiker hinbekommen haben, no doubt!!!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0