DISCO//OSLO - Tyke

DISCO//OSLO - Tyke
DISCO//OSLO - Tyke

DISCO//OSLO

Tyke LP/CD
Kidnap Music/Cargo
Das von Bulli designte Artwork präsentiert Zirkuselefantin Tyke, die während eines Auftritts ihren Trainer tötete und dann aus der Arena floh. Für mehr als 30 Minuten lief sie durch die Straßen, bis die Polizei 86 Schüsse auf das Tier abfeuerte, das schließlich zusammenbrach und an den Wunden verstarb. Tyke steht synonym für Unterdrückung, Misshandlung, aber auch für Rebellion und Auflehnung.

Das 2. Album ist dennoch kein Konzept über obige Themen, erarbeitet aber im Wesentlichen Merkmale und Strategien heraus, die Fragen nach Leben und Überleben reflektieren, den Wert des Menschen in einer Zeit der ungebremsten Globalisierung und des Neoliberalismus, mit erneuter Radikalität.  Ist die Existenz des Menschen nur noch insoweit legitim, als sie der Steigerung des Konsums nutzt? Leistung und Geld steht Liebe und Menschlichkeit gegenüber. Auf einer sehr persönlichen Art werden kritische Ansätze in einen motivierenden Stil verarbeitet, der ehrlich, aber niemals moralisch belehrend ist, denn schließlich ist "Tyke" per se kein "Manifest, das dem Kopf keinen Platz zum Atmen lässt". DISCO//OSLO verknüpfen Wut und Talent im Fluss zwischen Wahrnehmung und Reflexion. Ein tolles Album, weil sich DISCO//OSLO musikalisch längst gelöst habt von emotionaler Betroffenheitslyrik und Melancholie. Die Dramen des persönlichen Scheiterns werden in Symbolik und Wortwahl offensiv dargelegt, wobei Tenzin angestrengter und impulsiver denn je die Empfindungstiefe lautmalt und die hervorragende Gitarrenarbeit die Ausstrahlung und Nachwirkung verstärkt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0