THE NOSE - Who's the Monster now?

THE NOSE - Who's the Monster now?
THE NOSE - Who's the Monster now?

THE NOSE

Who's the Monster now? CD
Gash Records/Radar
Während die überteuerten Gitarren-Rhythmen den Geschmack von Blues, Jazz, Stoner, Fuzz und Grunge probieren und einer simplen, geradlinigen Spur folgen, basierend auf Improvisationen und Coolness, hält Ranita das einfache Soundgerüst in Balance und verknüpft den treibenden Groove mit einem freundlichen Charakter, der die dunklen dissonanten Rhythmen mit einem harmonischen Gesangsspiel kontrastiert.

Das macht nicht nur den speziellen Reiz aus, den the nOSE mit ihrem erdfarbenen Sound entfalten, sondern der auch ein Qualitätsmerkmal der Band ist. Leicht verschrobene Molltöne führen in ein schwammiges Licht, dass Motten und Zombies anzieht. Der Basslauf ist das konstante Grundmuster und ebnet mit wummernden Tönen den "Ruhe bewahren"-Modus, wobei die instrumentale Begleitung immer mehr in einen Sog aus sägender, intensiver Energie gerät, ohne die Bodenhaftung zu verlieren oder gar in psychedelische Sphären abdriftet. Who's the Monster now? kokettiert mit dem lässigen Blick auf Abgründe und einem another one bites the dust-Feeling, einem herausfordernden Bad in der Haifischzone und einem unaufdringlichen staub-trocknen Humor, der sich in den Zwischenzeilen entdecken lässt. Ein Durstgefühl, das noch nicht gestillt ist.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0