LEONARD LAS VEGAS - Jagmoor Appendix

LEONARD LAS VEGAS - Jagmoor Appendix
LEONARD LAS VEGAS - Jagmoor Appendix

LEONARD LAS VEGAS

Jagmoor Appendix CD/MC
BLACKJACK ILLUMINIST RECORDS
Vor ziemlich genau einem Jahr brachten Leonard Las Vegas ein Album namens „Jagmoor Cynewulf“ raus, das nicht einfach nur ein Album ist, sondern ein „Musik/Buch-Erlebnis“: Es ist die Erzählung des Protagonisten Jagmoor Cynewulf, einen jungen Mann, der zwischen Realität und seinem verzerrten Geist nicht zu unterscheiden weiß. Eine Coming-of-Age-Geschichte, die sich wie ein existentialistischer Fiebertraum liest.

Während das Buch aus 18 Kapiteln besteht, fanden 12 davon als Songs ihren Weg auf das Album. Mit „Jagmoor Appendix“ wird die Geschichte nun durch die „fehlenden“ sechs Tracks komplettiert, wobei der Opener „Birth & Death “eine alternative Version des Stückes vom letzten Album ist. Die avantgardistische Kreativität und der experimentelle Sound wird beibehalten. Verträumte Klanglandschaften mit hellen Tönen und bizarren Klangbildern ("The Best"), trotzige Inszenierungen und verstörende Herausforderungen ("Hug turns into thud") pendeln zwischen Harmonie, Innovation, Extravanganz und Neurosen. Mit Fuzz, Wah, Wah, Easy Listening und Dream Pop eignet sich der Stil für provokante Aspekte, was ihn für konventionelle Umgebungen ungeeignet macht und ein besonderes Gespür für einen Zugang erfordert. Das macht auch den Reiz aus. Der avantgardistische Stil ist extravagant und individualistisch. Die Klangbilder erzeugen anregende verzerrte Muster, die psychedelische Erfahrungen und Kunst verknüpft. Ein Trip, den Jagmoor Appendix bis in die Selbstauflösung führt.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0