DEPARTURES - Death touches us, from the moment we begin to love

DEPARTURES - Death touches us, from the moment we begin to love
DEPARTURES - Death touches us, from the moment we begin to love

DEPARTURES

Death touches us, from the moment we begin to love LP/CD/digital
Holy Roar Records
JedeR kennt das. Du denkst, die ganz große Liebe gefunden zu haben. Was du aber tatsächlich gefunden hast, ist eine sehr äußerst effektive Art der Selbstverletzung. Es beginnt schleichend und endet in emotionalen Eruptionen, wo Schmerz ein nicht unerhebliche Effekt ist, den mensch gar nicht will.

"And when we're both lost to the fire. At least we'll be lost together!" Um diesen zu verdrängen oder zu begegnen, gibt es Selbstverletzung, Wutanfälle, reuevolles Zurückrudern und Beteuern. Und wenn es mal harmonisch zugeht, ist das gleich verdächtig und es hagelt Vorwürfe. Ist dieses fehlgeleitete Empfinden die Seuche einer ganzen Generation, die sich eigentlich sowieso nicht binden will, weil da draußen so viel anderes auf uns wartet? DEPARTURES haben sich auf die Suche gemacht und lassen den aufwühlenden Heartcore erklingen wie eine Selbstkasteiung und Offenbarung von Schuld und Sühne. Sie skizzieren den leidenschaftlichen und schmerzhaften Leidensweg mit einer passiv-aggressiven Spielweise, die inbrünstig und mit Hingabe in einen heraus geschrienen Akt der Verzweiflung verstärkt wird, während die instrumentale Begleitung Schönwetterwolken lautmalt und einen beruhigenden Kontrast darstellt. Und wenn es mal dramatisch wird, dann nur, weil mensch zur Erkenntnis gelangt, dass es sich lohnt, zu kämpfen. Und wenn der Kampf gewonnen ist, werde ich belohnt—mit einer aufregenden, fantastischen Beziehung, die so viel tiefgehender und wertvoller ist als alles, was die Leute da draußen haben könnten, die sich nicht monatelang gequält haben. "Because I'm still in love, just tied to your heart strings!" Liebe tut weh!

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0