Vlimmer/Oceaneer - Meerheit

Vlimmer/Oceaneer - Meerheit
Vlimmer/Oceaneer - Meerheit

Vlimmer/Oceaneer

Meerheit EP
Paracelsian Records
Alexander Leonard Donat (Vlimmer) und Pianistin Oneechan Nanashi (Oceaneer) erschaffen eine schaurig-schöne Atmosphäre, die genährt wird von Alexander's nebulösem Gesang, der einem Flüstern aus der Gruft gleicht, während Oneechan's Pianospiel surreale Klangbilder erzeugt und mehr fühl- als begreifbar morbide Balladen inszeniert.

"Meerheit" erweckt ein mystisches, verstörendes Horrorszenario mit beklemmend bedrohlicher Stimmung und Klangbilder, die mit Horror, Angst und Geistern zu tun haben. Der altertümliche Sound ist kühl und melancholisch. Tonangebend ist die Vorliebe fürs Schräge, die zarten Pianoklänge und die krematorische Gesangsart erzeugen praktische Magie und eine okkulte Aura. Beklemmung, Dunkelheit und Morbidität lodern im Einklang der Momente, die sanfte und schwebende Töne im Morgennebel erzeugen.

Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0