SURF PHILOSOPHIES - s/t

SURF PHILOSOPHIES - s/t
SURF PHILOSOPHIES - s/t

SURF PHILOSOPHIES

s/t
Adrian Recordings
Manchmal genügt es doch, nach dem Surfen einfach da zu sitzen, auf die Wellen zu blicken und an nichts zu denken. SURF PHILOSOPHIES experimentieren mit Klängen, Tönen und Gesänge, die wellenartige Sequenzen und Melodien im Drum'n'Bass-, Dream Pop- und Trance Music Sektor ansiedeln.

Das resultierende Klangbild suggeriert Bilder vom Wellenreiten, vom Pazifik, vom Strand und farbenfrohe-friedliche Unterwasserwelten. Stille Momente ("Higher Education"), Wave-Pop ("How to surf"), Psych-Pop ("Fleshsuckr") oder tiefe Entspannungsmusik ("Coconut Parfume"). Die Songs entwickeln ein seltsam schönes, beruhigendes Gefühl und wirken trotz der elektronischen Klänge natürlich und inspirierend. Die Melodien bewirken ein sich treiben lassen, sich dahingleiten lassen, bis du wieder an das Ufer gespült wirst, wobei unklar ist, ob dich dein Brett, ein Wal, ein Hai, ein Delphin oder die Kraft des Glaubens gerettet hat.
"Wir sind die Möwen, die um Nahrung schimpft,
Wir sind die Wale, die für den Ozean singen,
Wir sind die Haie, die Surfer mit Seehunde verwechseln."

In ihrer Surf Philosophie erschaffen sie ein zeitloses Werk voll magischer Momente und tief eindringliche Klangbilder, die wie die Wellen über das Meer gleiten, die fokussieren, Unnötiges weg zu lassen.  Dabei reicht es einfach, aus einer Strömung in die nächste zu wechseln – und schon ist alles leichter. Im wahrsten Sinne des Wortes. Surfen macht die Gedanken klar und reinigt die Seele. Insofern sind die Lieder auch spirituell und erzeugen philosophischen Gedanken, die wir daraus gewinnen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0