Heavy Metal Kids - Hit The Right Button

Heavy Metal Kids - Hit The Right Button
Heavy Metal Kids - Hit The Right Button

Heavy Metal Kids

Hit The Right Button CD
Dissonance Productions
Ich habe von meiner Tante Ende der 70er Jahre zum Geburtstag die "Giftgrüne Superplatte" geschenkt bekommen. Auf dieser waren Bands und Musiker wie HARPO, SMOKIE, Bay City Rollers, Elton John mit "Original Hits" vertreten. Die Platte war im Grunde ein Best of von Sendungen wie D.I.S.C.O mit Ilja Richter oder Top of the Pops.

Zu diesem Zeitpunkt hörte ich bereits Bands wie die SEX PISTOLS und DEAD KENNEDYS. Meine Tante hat sich offenbar beim Kauf der Platte als Geschenk für mich von der Farbgebung und dem schleimig-gruseligen Schriftzug auf dem Cover verführen lassen, als von der musikalischen Zusammensetzung. Vielleicht fiel ihr aber auch nichts besseres ein. Abgesehen von der vielen, unsäglichen Disco-Glitzerkugelmusik überzeugten mich lediglich Harpo ("In the Zum Zum Zummernight"), den ich vor allem für seinen ständige Barfuß-Performance im TV bewunderte und der Song "Delirious" von den Heavy Metal Kids. Schaut euch mal das Video von ihnen in der Sendung D.I.S.C.O an, dann sprechen wir weiter:

Was war denn das? "Don't take me serious. I'm just delirious...". Die Symbiose aus Rock and Roll und Punk mit lautem GEtöse und rotzigem Gesang hat mich umgehauen. Ich habe eigentlich von dieser Platte - wen ich sie denn auflegte - nur immer diesen einen Song gehört. Und natürlich laut gehört. Und bin dann abgegangen wie Zäpfchen, inklusive Luftgitarrensolo und nervös hektischem Gepose, dass ich selbst heute - 40 Jahre nach dem Song - noch Gänsehaut bekomme. Ihr Sänger Gary Holton war aber auch eine Rampensau, hatte das notwendige rau-rotzige Organ und galt für mich neben Noddy Holder (SLADE) als ein Aushängeschild der bereits pulsierenden Glam Rock- und Hard Rock-Ära, die aber auch Berührungspunkte zu Punk aufzeigten. Mick Beaufoy von COCK SPARRER bekundete einst, dass neben SMALL FACES auch die HEAVY METAL KIDS zu ihren größten Einflüssen gehörten, denn "die hatten immer schon diesen gewissen Punk in ihrer Musik". Das sahen auch Bands wie THE DAMNED und THE ADVERTS ähnlich. Gary Holton fiel durch seine immer schlimmer werdenden Alkohol- und Drogenexzesse auf und musste die Band 1976 verlassen. Am 15. Oktober 1985 an einer Drogenüberdosis.
2003 kam es zur Re-Union. Keyboarder Danny Peyronel, der bis 1975 in der Band war, übernimmt den Gesangspart, das Album "Hit the right Button" wird veröffentlicht.
Danny überzeugt mit einer stimmlichen Präsenz und die gut produzierte Musik bedient sich aus einem Pool aus Rock, Punk, Glam und Power Pop. Mit "NY Streetlife" und "Viva New York" huldigen sie Big Apple, fahren Fahrstuhl und drücken stets den richtigen Knopf für eine nette, aufgeheizte Stimmung der Ü-40-Party, auf der Tanz, Spaß und Unterhaltung, Quatschen, Schwoofen und sich auch mal daneben benehmen zum guten Ton gehört. HEAVY METAL KIDS liefern hierfür den Soundtrack und sind immer noch die bessere Wahl, als der Wunsch nach Westernhagen oder Wolfgang Petry, erreichen aber nicht die Klasse von ihren musikalischen Anfängen, als sie noch eine dreckige laute Rhythm and Blues-Version spielten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0