LO FAT ORCHESTRA - Neon lights

LO FAT ORCHESTRA - Neon lights
LO FAT ORCHESTRA - Neon lights

LO FAT ORCHESTRA

Neon lights LP
Sounds Of Subterrania/Cargo
Mit "Neon Lights" designt das LO FAT ORCHESTRA eine gemütliche Klangreise durch den Electro-Großstadtdschungel, fährt vorbei im Neon-Lichtermeer der Straßen und versprüht eine leicht unterkühlte Atmosphäre, in der mensch in die eigene Gedankenlyrik eintaucht.

Der groovige Grundrhythmus  blubbert und dröhnt, bis die Grenzen der Metropole jenen urbanen Charakter widerspiegelt, der im "Higher Tower" symbolisiert wird.  Aber es geht auch anders. "Bankrupt Democracy" entflieht in Techno-Gefilde mit dezenten Marillion-Riffs und einem New-Romantic-Look. Über all den Songs überstrahlen flackernde Neonlichter und haushohe Videowände, die einen Tanzreflex auslösen und das Gefühl vermitteln, mensch könne schweben. Nur der dröhnende Basslauf hält dich am Boden, wo das alternative Verständnis von Subjekt und Großstadt artikuliert wird. "Everything is upside down!" Der Auslöser in futuristische Klangwelten ist ein Parallelport zu Pink Floyd's "Another Brick in the wall" und VIBRATOR's "Troops of tomorrow", der monoton hämmernde Gleichschritt in "te 230" entwirft einen zwingenden Zusammenhang zur Materialität, die wie eine Simulation der Realität anmutet und den ganzen Körper mit ekstatischer Energie durchströmt. Ein Blick nach hinten und die beständig reproduzierende Neonmatrix der Neonlichter hinterlässt ein zittriges Gefühl, das wie ein Lavastrom durch die Adern pulsiert und einer uniformen Urbanität weicht, die sich durch das Klangspiel konzipiert. "I'm waiting for the neon lights!"

Kommentar schreiben

Kommentare: 0