1919 - Bloodline

1919 - Bloodline
1919 - Bloodline

1919

Bloodline CD
Westworld Recordings
1919 haben sich im Jahr 1980 gegründet und zählten mit ihrer schweren, melodischen, intensiver Tanzmusik zu den Pionieren der Gothic-, Dark Wave- und Post-Punk-Ära. Die Band feierte mit den Singles "Caged", "Repulsion" und "Cry Wolf" sowie der 1984er LP "Machine" Chart-Erfolge. Es gab auch 2 Peel-Sessions, bevor sich die Band 1984 auflöste.

“The band always felt like outsiders, people liked to tag us with various movements but we were having none of it and remained outsiders looking in. Cry Wolf, the last single said it all "You got what you wanted, all cry wolf" so we split the band…”.
2014 gab es erste Versuche von Gründungsmitglied und Gitarrist Mark Tighe, die Band zu reformieren. Doch erst als 2015 der ursprüngliche Schlagzeuger, Mick Reed, und letztendlich auch Karl Donner am Bass zurückkehrten, war das Original Line-Up komplett.
"Bloodline" ist nun, 33 Jahre nach dem Debütalbum, der 2. Release und überrascht mit einem authentischen Wave- und Post-PunkSound im Stile von P.I.L., New Model Army, KILLING JOKE, BAUHAUS und Sisters of Mercy. Geblieben ist die nebulöse Klanglandschaft, der progressive, experimentelle Musikstil und die anmutenden schwermütigen und mystischen Texte, die Songs wie "Zeitgeist" und das stark an P.I.L orientierte Titelstück ausstrahlen. "Bloodline" klingt nach altmodisch-romantischer Genie-Ästhetik und ist tatsächlich gar nicht so antiquiert und unzeitgemäß, wie es auf den ersten Blick scheint.
Traurigerweise ist bei Gitarrist Mark im letzten Jahr Krebs diagnostiziert worden. Mark starb am 28. Januar, sodass "Bloodline" auch posthum Symbolcharakter und Gedenken an einen Freund und Wegbegleiter hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0