KOMPLIKATIONS - Humans

KOMPLIKATIONS - Humans
KOMPLIKATIONS - Humans

KOMPLIKATIONS

Humans LP
Rockstar Records
Alen, Lio und Ben erzeugen einen kraft- und druckvollen Sound, ganz ohne 4- und 6-Saiten. So bedient Ben gleich 2 Keyboards und programmiert einen dunklen, groovigen Rhythmus, der leicht spooky und destruktiv wirkt. Destruktiv deshalb, weil ich etwa bei "my hood" das Gefühl nicht los werde, dass mir die Schatten hinter der Mauer folgen, mich einkreisen und Schlimmes mit mir vorhaben.

 Gut, am Ende ist alles gut, ich soll ja nur tanzen, mich bewegen, aber ich befinde mich schon auf der Flucht. "Stress" erinnert an ein Kinderreim, Abzählvers und verursacht ... richtig: Stress und einen abgehackten Rhythmus. "On the run" galoppiert im gleichtönigen Paranoia-Sound und ist herrlich antiquiert, aber angepisst, sowohl von der Message, als von der Umsetzung. Wen interessiert schon das Schicksal tausender Refugees, die auf dem Meer sterben, wenn deine einzige Sorge ist, wer das nächste Bier bestellt.
Überhaupt scheint Alen volles Risiko zu gehen, keine Kompromisse einzugeh'n und wenn er mal nicht mehr unter den Lebenden weilt, dann hat er einen Drink mit Joe Strummer und Sid Vicious, Tee und Gebäck mit Agatha Christie. No future war gestern. Heute zählt: Mit Hurra ins Jenseits! Dafür bietet die atmosphärische Klanglandschaft den geeigneten Soundtrack und schwebt zwischen Kirmes-, Geisterbahn-Musik, Dark-Punk und ironischem Wortwitz, den Alen gut verständlich akzentuiert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0