C³i - Kurz danach

C3L - Kurz danach
C3L - Kurz danach
C³i

Kurz danach LP
K-Klangträger
Nachdem Arne Wagner mit TORPEDO MOSKAU bereits den typischen Deutsch-Punk-Weg verlassen hatte und diese einen ganz eigenen Sound kreierten, der mehr von WIPERS beeinflusst war, attestierten ihnen Musik-Rezensenten ein neu entworfenes Genre: Intellekt-Punk.

Die Platte auf WEIRD SYSTEM war für mein Geschmack nicht gut abgemischt und klang sehr dünn und hell. Arne und die anderen waren Teil eines neuen Phänomens, was als Hamburger Inzucht bezeichnet wurde: Jeder macht mit jedem rum. Nach Torpedo Moskau spielte Arne mit Rudolf Raschberger (Gitarre) und häufig wechselnden Schlagzeugern von 1985 bis 1988 bei C³i. Diese sind Teil eines weit verzweigten Stammbaums, bei dem mensch immer wieder auf bekannte Namen aus der Geschichte der Hamburger Punkrock-Szene stößt: Arne Wagner war vorher bei Kotzbrocken und Torpedo Moskau, gründete später Noise Annoys und dann Square The Circle; Rudolf Raschberger, der ebenfalls bei Kotzbrocken anfing, war nach dem Ende von C³i unter anderem bei 3000 Yen, Sheep On A Tree und Magnolia. Musikalisch war die Band durchaus mit Angeschissen verwandt, wenngleich sie vertrackter, sperriger und schneller waren.
29 Jahre nach ihrem Debüt „Start“ auf Buback, erscheint nun mit „kurz danach“  das 2. Album. Neben Arne und Rudi komplettiert Phill Hill (u.a. Rio Beni, Rasta Knast, Asta Kask, Antikörper) das Trio. Und was das Trio hier abliefert, knüpft nahtlos an das tolle Debüt an, wenngleich die hinzugewonnenen musikalischen Fähig- und Fertigkeiten deutlich Spuren hinterlassen. Arnes prägnanter Gesangsstil ist ein Alleinstellungsmerkmal, das sich von zig anderen Bands unterscheidet, auch, weil Arne eine theatralische Art zu singen hat, die einzigartig ist. Die neuen Songs sind indes sehr vielseitig. Hie und da gibt es durchaus traditionelle Rock and Roll-Punk-Riff und -Rhythmen ("Ellenbogen Minimum"), die aber evaluiert werden und im Arbeitsprozess immer noch deutliche WIPERS-Spuren aufzeigen (bspw. in "Nicht mehr wahr"). Aber - und das ist erfreulich - versteifen sich C³i nicht so sehr auf diesen WIPERS_Depro-Punk, den Kollege Rachut mit OMA HANS adaptierte, sondern bleiben uneindeutig und oft abstrakt. Der warme Klang und der Wechsel aus Eingängigkeit, Melodien mit Wiedererkennungswert, Verspieltheit, liebevolle, kontrastreiche Instrumentierung in Kombination mit persönlicher, lyrischer Eleganz zeugt von einem professionellen und zugleich zeitlosen Spiel, das sich immer noch auf einem ganz eigenen Level bewegt und sich deutlich von der "Konkurrenz" absetzt, aber musikalisch auch nicht immer leicht zugänglich ist. Dafür musst du die Platte schon mehrfach hören und erkennen, was für ein großes Potential diese Band entwickelt hat. Die Zeit bleibt nicht stehen. Und kurz danach scheint gar nicht so lange her!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0