The Dahmers - In The Dead Of Night

The Dahmers - In The Dead Of Night
The Dahmers - In The Dead Of Night

The Dahmers

In The Dead Of Night
Lövely Records/ Cargo
Gestern noch Halloween-Party, heute Hangover. THE DAHMERS verteilen weder Süßes noch Saures, sondern machen dir den Garaus mit Grusel, Grausen und Vorlieben für Serienmörder und sind fasziniert von Dingen, die sich hinter bösen Absichten verstecken.

Nüchtern betrachtet bieten die Musiker aus Bromölla, Schweden, einen Mix aus 70er Jahre-Glam und Glitter-Rock-Musik, Garagen-Punk und horror-virtuose Inhalte. Das Ambiente ist also weniger gruselig, als die Verpackung und Songtitel es vermuten lassen. "Rat Boy" etwa ist eine Mischung aus SLADE, MISFITS und Sex Pistols. Und wenn der Sound weiter so wild, lautstark und eindringlich ertönt, wandeln nicht nur die Untoten durch die Nacht, sondern auch andere obskure Gestalten, die zwischen Kult und Morbidität einen unnachahmlichen Stil ausmachen, der weniger als Filmmusik und Untermalung trotz diverse inhaltliche und thematische Elemente eines Monstren-Mumien-Mutationen-Filmzyklus tauglich ist oder Tote erweckt, als dass THE DAHMERS uns daran erinnern, dass manche Albträume uns das erschreckend andere zeigen, das unter der Oberfläche von Alltäglichkeiten begraben liegt. Am Ende ist es einfach gut gespielter, überdrehter Schweineriff-Rock and Roll als Sinnerfahrung und künstlerisches Statement.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0