Round Eye - Monstervision

Round Eye - Monstervision LP
Round Eye - Monstervision LP

Round Eye

Monstervision LP
SuddenDeath Records
Howdy Ho, the monkees go mad! Welcome to the show! Joe Bob Briggs moderiert "Monstervision" auf komödiantische Art und Weise, um die jeweiligen bizarren und durchgeknallten Songs der ROUND EYE's anzukündigen und deren Inhalte zu erklären. Die musikalischen Ergüsse sind ein unterhaltsames Spektakel aus Punk, Blues und Garage. Herrlich schräg, laut und wild.

Songs wie "Billy", "Sifter" entfalten einen speziellen anarchischen Charme, wartet aber auch mit einem unglaublich innovativen Spiel auf. MINUTEMEN-Bass-Blubber-Jazz-Punk, BLACK FLAG-Riffs und abgedrehtes Trompeten, dass einem die Ohren bluten. Billy Punk, bis die Tiere Reißaus nehmen. Und dann gibt es mit "Tailspin (Hey Dude)" auch noch ein psychotisches Hankyman Geplänkel, wo selbst Joe Bob nur noch "What the hell was that?" stammeln kann. Jeder melodische Aspekt wird mit Dissonanzen und einer seltsam anmutenden Dekadenz behaftet. Comedy Punk? Art Rock? Im jeden Fall sind die kreativen Ideen außergewöhnlich und in der Umsetzung nicht einfach, denn die Instrumentalisierung erlaubt ein vielfaches an Spielereien, die ein geradliniges Spiel nahezu verbieten, was in dieser Art der Präsentation aber auch ein vielfaches an Möglichkeiten zur individuellen Entfaltung offenlässt. Monstervision ist ein Konstrukt mit einer größtmöglicher Flexibilität, die immer wieder erstaunliche Effekte produziert, nie vorhersehbar oder berechenbar ist und deshalb unbedingt ein mehrmaliges Hören erfordert, um überhaupt das große Ganze zu verstehen. Denn eines ist gewiss: das Chaos hat Kalkül.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0