ANGELIC UPSTARTS - Anthems against scum

ANGELIC UPSTARTS - Anthems against scum LP
ANGELIC UPSTARTS - Anthems against scum LP

ANGELIC UPSTARTS

Anthems against scum LP
Mad Butcher Records
Die 12 Songs wurden 1998 auf dem Antifa Jugendfront Festival in den Hamburger Docks eingefangen und 2001 als Live-Album veröffentlicht. Aus allen Poren treibt nicht nur der Schweiß, sondern auch eine antifaschistische, antirassistische Attitüde, die Sänger Mensi ins Publikum transportiert. Und hier vermischt sich St. Paulis Subkultur, Anti-Kiezromantik, politischer Widerstand und Freibeutertum gegen die Bonzen.

Mit melodischer Oi!-Musik und Arbeiterklassensymbolik produzieren ANGELIC UPSATRTS nicht nur Hit an Hit, sondern erzeugen spätestens mit dem Lied "Solidarity" Gänsehaut-Stimmung und die Hymne für Internationale Solidarität. Die Grenzen verlaufen nicht zwischen Völkern, sondern zwischen Klassen, zwischen oben und unten. Der Song ist weitaus druckvoller als die Studio-Version, der individuelle Freigeist tanz Pogo und zündet eine Kerze an. Links-IdealistInnen, Altpunx, Autonome, Commies vereinigt euch. Und wer das Politische nicht mag, der erfreut sich an die menschliche Wärme, den Wohlfühlfaktor, der hier vorherrscht. Die Band ist spielfreudig und die Gitarrenarbeit war niemals besser, als während dieser Aufnahmen. Kein Wunder, dass "I'm an Upstart" eine Symbiose zwischen Band und Publikum darstellt. Diskutieren, Kraft tanken, Feiern. "Anthems against scum" ist dafür die Basis und ein historisches Dokument, das im Rahmen eines politischen Kulturprogramms die antifaschistische Bewegung stärkt und mit Liedern wie "I understand", "England" und eben "Solidarity" genug Gründe und Gelegenheiten zum Feiern und Tanzen liefert(e).

Kommentar schreiben

Kommentare: 0