MANOLO PANIC - Chinchilla

MANOLO PANIC - Chinchilla
MANOLO PANIC - Chinchilla

MANOLO PANIC

Chinchilla
Spinnup
Club Music bei hippem Cocktail und verbotenen Spielchen im Hinterzimmer. Bereits der Opener "All you are" verknüpft Soul und Funk mit einer lässigen unaufgeregten Spielart, die aber eine gewisse Anziehungskraft hat, was vor allem an Ramon Margharitis’ warmer Charakterstimme liegt.

Im Verlauf besticht Janicks Rhythm and Blues-Riffing durch ausuferndes Spiel, wofür er in "You got me on my knees" auch ausreichend raumausfüllende Akzente setzt. Aber bloß nicht zu sehr aus dem Rahmen fallen, denn in der zunehmend verrauchten Clubatmosphäre herrschen Eleganz und Manieren vor, die sich im dichten Bodennebel herauskristallisieren. Ja, und dann gibt es auch diese rhythmisierende, institutionalisierte Nachdenkzeit, die immer dann aufkommt, wenn in der tiefgründigen Klanglandschaft der helle Gitarrenklang mit der warmen Klangfarbe des Gesangs kontrastiert wird. Das klingt stets einladend, freundschaftlich, persönlich und familiär. Das galante Dancefloor-Feeling erlaubt Momente, die auf der Erfahrung und der Emotion dessen beruhen, was mensch erlebt hat und durchlebt. Aus dem Moment heraus. So ist die Musik denn auch ein Ort der Klangtiefe, der mit Groove, Authentizität, Blues, Rock, Funk gesprenkelt wird und aus der Tiefe des Wesens entsteht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0