THE FUR COATS - Desperate

THE FUR COATS - Desperate EP
THE FUR COATS - Desperate EP

THE FUR COATS

Desperate EP
https://furcoats.bandcamp.com/
Bunt, schrill, ausufernd, spirituell. Was THE FUR COTAS mit ihrem psychedelischen Garagen Soul-Pop-Blubber produzieren, basiert auf der kulturellen Basis von Voodoo-Ritualen, Cha Cha Cha, kosmischen Drogentrips, die den Beatniks mit einem enthierarchisierten und antiautoritären Weltbild endlich wieder Orientierungspunkte bietet.

Ausflippen, aber mit Flow und in Trance ist kein Widerspruch, sondern krasser Effekt, während Soul-Rhythmen, Reggae, Hall und Echo ein Change to love-Feeling transportiert, ein Sog aus Verlangen und Verführen, Lust und Liebe, dass die bleiernen, schwere Momente abfallen und wie in "Don't worry" absolute Tiefenentspannung einsetzt.
Der Lebensstil der 60er-Jahre Jahre übt bis heute auf viele Menschen eine große Faszination aus. Auch auf THE FUR COATS, die ihrerseits die Hippie-Philosophie von Liebe, Frieden und Freiheit aufblühen lassen, die sich wie ein roter Faden durch das Rudel zieht und auch in "Not gonna stop" die "After Dark"-Spannung aufrechterhält, die seinerzeit TITO&TARANTULA in "From dusk 'till dawn" erzeugt haben und erstaunliche Parallelen aufweisen. Doch egal ob Schlangenbeschwörung, Kiffen oder Meditation...am Ende hilft das reinste Gegenmittel gegen Stress die Musik der THE FUR COATS, die zwischen verstärkter Selbstwahrnehmung und bewusstseinserweiternde Erfahrungen den richtigen Ton trifft. Nostalgie, Retro oder Vintage? Egal, Hauptsache das Gefühl macht froh und ist stark für das Jetzt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0