X-RAY CAT TRIO - I lied

X-RAY CAT TRIO - I lied
X-RAY CAT TRIO - I lied

X-RAY CAT TRIO

I lied 7"
Killjoy Records
X Ray Nico, Adam Richards und Howlin' Ric servieren ganz vorzüglichen Surf Rock und Garagenpunk im Stil der 60er Jahre. Schon der Opener "I lied" besitzt einen unglaublich simplen Beat, ein gleichtöniges Grundmuster und immer wiederkehrende Strukturen, die ordentlich scheppern und trotzdem diszipliniert zusammengehalten werden.

"Ram Riders" ist ein cooles instrumental mit einer einprägsamen Melodie. Und dann folgt mit "Lonely on a Saturday night" DER krachig-wüste Schmachtfetzer mit übertrieben geheulten Vokallaut-Backings, dass der Eindruck entsteht, das Trio persifliert die kitschigen euphorischen Momente, die seinerzeit Fans zum Kreischen und Ausrasten gebracht hat. Und mit "The devils's come rag" folgt ein kurzer instrumentaler Rausschmeißer, der Surfmusik der 60er Jahre mit Rockabilly verknüpft. Mit dieser doch sehr abwechslungsreichen Spielweise gibt es vergnügliche Minuten mit Vintage-Atmo, B-Trash-Beat und lässig-virtuose Anspielungen an die Blütezeit des Rock'n'Roll, wo Knutschen im Auto in einer Vollmondnacht  romantisch und vielversprechend war, ist im Wesentlichen auch eine nostalgische Reminiszenz, ein rauschendes Erlebnis, einer sentimentalen, aber dennoch nicht kitschigen Erinnerung, die das Trio in einer besonders verzerrten Version widerspiegelt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0