COMPANION - Unbroken

COMPANION - Unbroken
COMPANION - Unbroken

COMPANION

Unbroken CD
1054 Records
Das Intro mit Sly's Tipps, sich im Leben durchzuboxen ("keep movin"), ertönt mit brachial-wuchtigen Riffs in einer aufgeheizten Stimmung. Was folgt ist klassischer Breakdown-HC mit fiesem dunklen Riffing und metallischen Spitzen.

Abgehackte Rhythmen und Wolfsgeheule. COMPANION's Inhalte thematisieren Konflikte und Aspekte, diese auszutragen. Macht es einen Unterschied, ob ich gegen oder für etwas kämpfe? Ist es nicht dasselbe, für eine „gute Sache“ oder gegen die Hindernisse, die einer guten Sache entgegenstehen, zu kämpfen? Du hast nur ein Leben, also mach das beste draus. Schöpfe Kraft aus deinem Hass gegen das System und ihre Regeln, vertraue auf FreundInnen und deinem gewählten Verhalten, um einer wachsenden zerstörerischen Entwicklung Impulse zu einem Richtungswechsel zu geben. Der brodelnde innere Widerstand bricht aus und wird doch  immer wider mit variablen Tempiwechsel zurückgehalten. So baut sich ein Spannungsgefüge auf, das  Attacken mit Gelassenheit / Nachgiebigkeit/ Zentriertheit austrägt und Ideale kennzeichnet, die mit dem Alltag nicht zusammenpassen wollen. Das verstärkt den Hass und das Energiepotential, beides Elemente, die die musikalischen Strukturen prägen. Ich bin mir nicht sicher, ob COMPANION schon genervt sind, wenn eine Fliege über den Arm krabbelt und ausschließlich das Negative sehen oder einfach nur die harte Schule markieren, weil die Unzufriedenheit überwiegt und hieraus eine Eigendynamik entsteht.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0