· 

PLASTIC BOMB #99

PLASTIC BOMB #99
PLASTIC BOMB #99

PLASTIC BOMB #99
80 DIN-A-4-Seiten; € 3,50.- + CD
Plastic Bomb, Postfach 100205, 47002 Duisburg
www.plastic-bomb.de
Ronja denkt kritisch, benennt Widersprüche und sinnvolle widerständige Aktionen, zu denen auch gehört, an Fasching/Karneval am besten gleich zu Hause zu bleiben.
Lars macht einen HIV-STI-Test, Krisko räumt in seinem Leben auf, Basti streitet sich mit Lars über dessen letzte Kolumne zu Feminismus, die hier noch einmal aufgearbeitet wird und jeder seine Positionen, Kritikpunkte erläutert und für Sven ist Duisburg DAS subkulturelle Epizentrum der Welt.

Steff von ALARMSIGNAL wird kurz abgefertigt und muss tatsächlich so komische Fragen beantworten wie "Wie ist es für euch als reine Männerband unterwegs zu sein?", schlägt sich aber mit Humor und Bravour.
Lars, Esther, Margarita und Ronja stellen SOOKE Fragen, die keine Details aus ihrem Privatleben ausplaudert, aber über den Umstand, Mutter zu sein, schon. SOOKEE hält den Begriff "Frieden" für überholt, hält die "Querfront" für eine reaktionäre rechte Ausrichtung, glaubt nicht, dass es an den Frauen ist, das Patriarchat abzuschaffen. LOSER YOUTH haben den längsten Titel für ein Rundscheibe und wissen, dass IKEA ein Arschloch ist. EGOTRONIC findet Deutschland immer noch Scheiße, bringt mehr Punk in den Electro und Torsun fordert mehr Aufruhr und Widerstand im Punk. Hannes von AFFENMESSERKAMPF vermisst nicht die guten alten Zeiten, wünscht sich mehr soziales Engagement und argumentiert insgesamt nüchtern-sachlich-analytisch.
INDIAN NIGHTMARE sind die neue Plastic Bomb-Entdeckung. Logisch, dass sie sich hier erklären und kämpfen aufgrund ihrer Migrationshintergründe "vereint für eine Sache", nutzen Pyramiden als Symbol für ihre kulturellen Vorfahren und sind fasziniert von dem kulturellen Erben ihrer Vorfahren.
BAMBIX werden aus der Vergessenheit geholt, SLEAFORD MODS sind Philosophen mit Erhellungs- und Erheiterungswert. So vermutet Jason, dass in Bezug zum neuen Plattentitel ("English Tappas") "es bedeutet zu erdulden, sein Leben mit Sachen leben zu müssen, die von minderer Qualität sind. Es ist Scheiße, es ist ignorant, es ist ein Stück Sperrholz, welches mit Sicherheitsnadeln zusammengetackert wurde und jetzt auseinanderfällt".
MOBINA GALORE finden es toll, ein Frauenduo zu sein, aber finden es auch genau so toll, eine gemischt-geschlechtslose Band oder ein Männer-Duo sein, Hauptsache wir respektieren uns, geben Ratschläge für junge MusikerInnen ("Sei du selbst"). Tüddel hat ein leseunfreundliches Layout zum Interview mit CONTRA REAL gefertigt und die Combo nimmt Tüddels Fragen nicht immer ernst.
Häktor befragt Ille von EMILS, der nur noch von Medikamenten am Leben gehalten wird und nie wieder für Promozwecke in ein Weihnachtskostüm steigen wird.
HENRY FONDA bekommen Fragen gestellt, die auch "eine Mutter stellen könnte", Jörkk von LOVE A will "eben etwas sein und nicht für etwas tun".
Kurz vor Toreschluss geht Ullah noch baden, benimmt sich wie ein aufmüpfiger Teenie, freut sich über die Reaktionen der anderen und wundert sich, warum er und die Reisegruppe als Konsequenz ein Jahr lang Hausverbot im Tropical Islands bekommt. Ey, Alter, ist doch egal, Hauptsache rumgeasselt und Hausverbot, das macht sich doch gut in der Punker-Biografie, aus der du dann stolz auf dem nächsten Punker-Treffen erzählen und die Hausverbot-Urkunde rumzeigen kannst.

Gesamteindruck:

Die aktuelle Ausgabe ist ein Mischmasch aus allen möglichen Sparten: Punk, Hip Hop, Queer, alte und neue Bands, spiegelt aber auch eine Community wider, die eben vielseitig interessiert ist und mitunter verbissen und beständig Kritikpunkte anspricht, die sich zwischen Abstraktion und Abbild, Realität und Wahrheit in einen schier endlosen Strudel aus Rechtfertigung und von Kritik und Forderung versinkt, bis sich das Wesentliche aus den Augen verliert.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0