BAD COP/BAD COP - Warriors

BAD COP/BAD COP - Warriors
BAD COP/BAD COP - Warriors

BAD COP/BAD COP

Warriors LP/CD
Fat Wreck Chords
I'm done! Ich bin fertig! Mit dir und den Sachen, die du mir, die aber auch ich mir selbst angetan habe. Der Kampf gegen Vorurteile, gegen Sexismus, sich ständig rechtfertigen und immer besser sein zu müssen, NUR, weil ich eine Frau bin. Das ist Scheiße, das ist zermürbend:

"I'm done with the things that we say.These micro aggressions we let slip away. I'm sick of the roles we maintain(...)". Und dann ist es doch präsent, enorm wichtig. "It's my life to choose. Not bigots or misogynists(...)We have to stand for unifying. Together forever the time is NOW". Und so wechselt das Gefühl von Wut, Frustration zu Empowerment und Bestätigung: "We won't take shit anymore!" Stacey, Linh Le, Jennie und Myra haben tolle Kompositionen arrangiert, die druckvolle Rhythmen, einprägsame Melodien hervorbringen und einen Wow-Effekt erzeugen. "Womanarchist" ertönt wie ein Song aus frühen THE DISTILLERS-Tagen, ansonsten aber sind die Lieder allesamt eine Begleitung durch gute und schlechte Zeiten. Sich deprimiert, böse, allein, frustriert, besorgt  fühlen, dann gibt es einen Grund dafür. "I'm choosing to be powerful. Believing in myself and after all!" Das Leben ist für niemanden ‚easy‘!
"Warriors" ist aber auch ein reifes, reflektierendes melodisches Punk-Album, das einen Schritt in die Wahrheit der authentischen Träume, Ziele und Wünsche tritt und viel Persönliches in den Vordergrund stellt. Fragen und bewegende Momente ("Kids"), die letztendlich dazu führen, nachzudenken, aber auch dankbar zu sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0