DANKE SCHATZ - Jaja...

DANKE SCHATZ - Jaja...
DANKE SCHATZ - Jaja...

DANKE SCHATZ

Jaja... CD
RecordJet/Soulfood
So ein Stillleben kann ganz schön öde sein. Da wünscht mensch sich auch mal flatternde Schmetterlinge, einen großen Hammer oder ein Glas Rotwein. Was helfen nette Worte, Komplimente oder leere Versprechungen. "Du siehst wieder gut aus!"

(Häh, wie meint der Typ das? Ist das ironisch gemeint?! Muss ich was an meiner Frisur ändern? Bin ich zu dick? Und was - bitte schön - heißt denn "wieder"?). "Danke Schatz" heißt "Auf Wiederseh'n". Romantik sieht anders aus. Bogdan und Chris geben sich die Ehre und geben Vollgas, malträtieren ihre Instrumente, entführen und ermorden das tägliche Murmeltier. Bogdan brüllt, als befände er sich auf der Flucht oder am Spieß. Die gute Aufnahme/Produktion verleiht der Struktur eine unglaubliche Härte. Und Bogdan benimmt sich wie ein Elefant im Porzellanladen, nimmt kein Blatt vor den Mund, lästert und lässt sich aus über Imagepflege, Eitelkeiten, höhere Ziele. Alles muss kaputt sein, alles muss neu beginnen. Mit Metal, Punk, Rock und Jazz werden die wütenden Botschaften gelautmalt, dass am Ende die Offenheit und Direktheit, aber auch die Lautstärke dafür sorgt, dass es aus ist mit Stirnküsse, Selbstbetrug und Sentimentalitäten. Es muss auch mal weh tun.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0