MDK - manifestation

MDK - manifestation
MDK - manifestation

MDK

manifestation LP/CD
Destiny Records/Broken Silence
Das Mekanik Destrüktiw Komandöh ist wahrscheinlich Berlins letzte Avantgarde-Guerilla, die mit Agitation und Poetry Slam aus grauer Städte Mauern eine stilvolle Collage aus Jazz, Krautrock, Punk und Kunst-Performance eine subversive, urbane Klanginstallation produziert.

1978 wurde Volker Hauptvogel Gründungsmitglied, Sänger und Texter der Punk-Band Mekanik Destrüktiw Komandöh (MDK). Diese lernte 1980 Jello Biafra (DEAD KENNEDYS) im SO36 kennen, der der Band eine musikalische Nähe zu PERE UBU attestierte. Es folgten mehre gemeinsame Gigs mit DEAD KENNEDYS in San Francisco und Berlin. Auf Hilsberg ZickZack Records erschien 1981 die LP „Kriegserklärung“, sowie die Single „Rohe Gewalt“. Auf Rough Trades USA erschien die Maxi-Single „Botschaft“, die auch bei Zensor-Records verlegt wurde. Die Band löste sich 1984 auf. 2011 gab es limitierte Neuveröffentlichungen. Die TAZ bezeichnete MDK 2010 als die "innovativste Band Berlins". 2015 wurde MDK neu formiert, vier Auftritte mit neuen Texten unter dem Titel "Anarchosyndikalistische Musikalische Manifestation" unter anderem mit Jello Biafra und seiner "Guantanamo School of Medicine" im SO 36 wurden bestritten.
"Nimm dir das Leben, das dir zusteht. Nimm dir das Leben, mit jedem Schritt, den du gehst!"
 Kunst, Theater, Improvisation? Wenn Volker Hauptvogel mit den Worten und Wortbedeutungen jongliert, entwickelt das überbordende Angebot von Anti-Kiezromantik, Storytelling, Poesie eine Strahlkraft von geradezu hypnotischer Wirkung. "Mörderlied" mit Zeilen wie "Die Engel der Nacht", mit dem schwülstigen Saxophon und den Tastenklängen erinnert mich an den subversiven Filmklassiker "Der Himmel über Berlin", Filmpoesie zum Träumen, eine Stimmung der Traurigkeit und der Isolation, der Sehnsucht und der Vergänglichkeit. Berlin ist auch bei MDK zentrales Thema. Ob SO36-Tenor mit "Lebendigkeit, Energie, Freiheit"-Motto oder Gegenkultur. Musikalisch wie textlich ist "manifestation" eine Kultur von Unten, ist Avantgarde-Rock mit dem Willen zum Stilbruch. Was macht es da schon, dass ausgewählte alte Songs neu serviert werden, wenn die Kunst in der Avantgarde nichts von der Radikalität verloren hat.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0