· 

MIND THE GAP #18

MIND THE GAP #18
MIND THE GAP #18

MIND THE GAP #18
68 DIN-A-4 Seiten; €2,50.-
https://de-de.facebook.com/mindthegapfanzine/
Gierfisch ist euphorisch, denn "in Hamburg passiert gerade eine Menge". Nein, nicht Elbphilharmonie, G20, sondern Punkrock, serviert und produziert von und mit alten und neue Helden. RAZZIA, SLIME und C³i werfen neue Perlen vor die Säue und auch sonst gibt es für Gierfisch und Der Captain genügend Gründe, ihre Hamburg-Connection auszukosten.

Beide fertigen RAZZIA-Basser P. Siegler ab. Der Captian trifft sich mit Mike von THE BUTTOCKS, der heute mit LKW's und Baumaschinen handelt, die Bandgeschichte reflektiert und die alten Sachen immer wieder gerne hört. Der Captain ist von Tim Hackemacks Buch "Yesterday's kids" begeistert, der Anekdoten, Details zur Mitarbeit der Mitwirkenden, die Umstände und den Arbeitsprozess skizziert. Der Captain ist Fan und Liebhaber der THE DAMNED, fährt auf die Insel, um deren Auftritt in der Royal Albert Hall zu sehen und stellt dem anderen Captain zum 40-jährigen Bandbestehen ein paar Fragen, der u.a. berichtet wie Lemmy 1978 THE DAMNED gerettet hat. Eric von PIRATE PRESS bringt Platten raus, achtet darauf, dass die Bands für die gleichen Werte stehen wie die Labelmates, ohne zu sagen, welche das sind und kann es kaum erwarten, seiner 5 Monate alten Tochter alles zu zeigen wie Punk so funktioniert und was Punk zu bieten hat.
Im August ist Der Captain nach Berlin gereist und hat die Gelegenheit genutzt, Gerrit Meijer zu interviewen, der mit dem Buch "Berlin, Punk, PVC"  die Geschichte seines Lebens aufgeschrieben hat. Es ist zu einer Biografie der Musikgeschichte des Berliner Westens geworden, von Bandwettbewerben in den Sechzigern über die Geburt von PVC bis zur PVC-Auflösung 1979 und der späteren Wiedervereinigung 1988. Zum Zeitpunkt des Interviews ist das Buch noch nicht veröffentlicht und vor der VÖ des Fanzines ist Gerrit an einen Herzinfarkt verstorben. Insofern hat dieses sehr ausführliche Interview eine besondere Brisanz und Tragik und Gerrit reflektiert in diesem in einer ruhigen und besonnen Art die Anfänge von Punk in seiner aufregenden Lebensgeschichte.
Dann tritt auch Gierfisch in Erscheinung, spricht mit Peter von BURNING HEART und mit Valentin von ARRESTED DENIAL, der FRONTKICK gut findet und sich beim Hören der BROILERS an FURY&THE SLAUGHTERHOUSE erinnert fühlt.

Gesamteindruck:

Gierfisch und Der Captain sind selber mit Leib und Seele dem Punkrock verpflichtet und auch noch Fans. Gerade Der Captain hat auf jedem Foto ein THE DAMNED-Shirt an. Vielleicht ist es immer das gleiche, ist ungewaschen, weil Captain Sensible es berührt hat, egal! Hier wirken die Interviews noch lebendig und gefühlsecht wie der '77er-Zeitgeist, der auch heute noch viele Leute infiziert und motiviert, wobei aber auch auffällt, dass meist alte Punkrocker über alte Zeiten plaudern. Aber, und dass gebe ich gerne zu, höre ich ihnen auch gerne zu, kann gar nicht genug bekommen aus den Anfangstagen, als Punk noch jung, wild und rebellisch war. Ideale, die auch im MIND THE GAP hochgehalten und mit Begeisterung zelebriert werden.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0