Кальк - s/t

Кальк - s/t
Кальк - s/t

Кальк

s/t LP
MarderschadenDIY/Polar Summer/Hardcore for the Losers/Tadzio Records/JanML Records/Maja von Lobeck
Кальк erwecken den Eindruck, der Beelzebub hat ein Rendez-vous mit Rumpelstilzchen. Anna schreit, keift und brüllt in ihrer Muttersprache, während Väterchen Frost die unterkühlte Atmosphäre mit radioaktivem Niederschlag auflädt. Die eingestreuten Synthieklänge verströmen eine morbide-düstere-kühle Atmosphäre und bei Панк-рок еще дышит gibt es sogar einen warmherzigen Summer-Squat-Hit mit rebellischer Attitüde, die sich darin manifestiert, den ideellen (T)Raum des konkreten und gemeinschaftlichen Lebens zu finden.

Im Verlauf finden weitere politische Inhalte und Aspekte ihren wichtigen Weg ins Gehör, die mit wenigen Worten umschreiben, was Anna und Кальк antreibt, motiviert, aufregt. Diese werden in einem Strom aus Destruktivität, Wut und Trotz gelautmalt, wobei die spielerische Einfachheit einem aufgestachelten Willens gleicht, einem aufregten Wunsch nach Befriedigung, die unter den bisherigen Umständen nicht möglich ist, denn: We hold feathers of frozen birds in our torn hands, while the conscience keeps humming their song. Im poetisch-linken Kontext wird die Frage erörtert: Geht es in der Welt etwa so zu wie in einer ‚hübschen‘ Melodie? Nein! Es gibt keinen Kuschel- und Schmusekurs, nur einen aufrichtigen, ehrlichen Aufschrei. Der Schlüssel zum Verständnis liegt in der Negation, im Pessimismus, in denen die illusionäre Erfüllung Ausdruck von tosend-wütender Stimmung ist.
Der Platte liegt ein Textblatt bei, mit den Texten auf russisch mit englischer Übersetzung sowie einem Riot Grrrl-Zine mit Gedanken zu sexism, beauty places, Privilegien, rebellischer Poetry und good life.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0