· 

HOT WATER MUSIC - 3 exklusive Deutschland-Shows in 2018!

HWM
HWM

Für die Postcore/Punk-Veteranen aus Gainesville, Florida werden es die ersten Konzerte auf europäischen Festland seit sechs Jahren sein.

„It's been FAR too long since we've been overseas.“, betont Bassist Jason Black. “The UK and Germany are 2 of our favourite places to play, and we've been lucky enough to experience really amazing shows and support from the folks in both spots for a long time. Needless to say, we're happy to finally be making our way back!"

Light it up
Light it up

Sie haben ihre weltweite Fangemeinde ganz schön auf die Folter gespannt, aber jetzt kommen Hot Water Music mit einem Knall zurück: Fünf Jahre nach „Exister“ erscheint am 15. September 2017 der Nachfolger „Light It Up“ (Rise Records). Das Album wurde innerhalb von vier Wochen im Black Bear Studio in Gainesville, Florida aufgenommen – also dort, wo Anfang der 1990er die Geschichte von Hot Water Music begann.
Mit „Light It Up“ veröffentlichen Hot Water Music im September 2017 endlich ihr achtes Album. Zum ersten Mal ist die Band ohne Produzenten ins Studio gegangen. Chris erklärt: „Wenn du im Studio einen kleinen Fehler machst, kann das ein Glückstreffer sein. Wenn du mit Produzenten arbeitest, muss man häufig viel ausdiskutieren. Live sind wir ja auch nicht perfekt“. Vier Wochen haben die Aufnahmen in Gainesville gedauert. Ganz allein waren Hot Water Music nicht, an ihrer Seite war Ryan Williams, der Tontechniker, der auch bei den Tourneen an Bord ist. Jason erklärt: „Das war eine wirklich angenehme Umgebung, so ganz ohne Fremde aufzunehmen. Wir alle haben schon in einer fahrbaren Blechdose zusammen gehaust, wir kennen und vertrauen uns.“
Dass das Album bei Konzerten gut funktionieren wird, dafür sorgt nicht nur die Unterstützung von Ryan. Die Songs sind geprägt von eingängigen Hooks und vielen Momenten, die live für erhobene Zeigefinger in der Luft sorgen werden. Ob das extra passiert ist? „Im Vergleich zu dem, was wir in der letzten Zeit so gemacht haben, ist es sehr catchy geworden, das stimmt. Absicht war das aber sicher nicht“, betont Jason. Aber auch der Punkrock hat wieder deutlicher Einzug gehalten bei Hot Water Music, was vor allem bei „Vultures“ und beim Titeltrack „Light It Up“ mehr als deutlich wird.

Live:

26.04. DE - Köln - Live Music Hall
27.04. DE - Berlin - Astra
28.04. DE - München - Muffathalle

Kommentar schreiben

Kommentare: 0