· 

Makthaverskan - Ill

Makthaverskan - Ill
Makthaverskan - Ill

Makthaverskan

Ill
Run For Cover Records
Sängerin Maja Milner zeigt sich widerpsntig und widerborstig, testet Möglichkeiten der Liebe in ihren Träumen aus und steht jeden Morgen schlecht gelaunt aus dem Bett.

 Ihr Gesang gleicht einer Sirene, die  den Ursprung des Leidens und Träumens lautmalt. Im Post-Punk-Wave-Sound ertönen die melancholischen Melodien wie eine Nebelschwade und bewirken eine entfliehende Semantik, die Erholung sucht und sich gegen die innere Uhr mit hektischen Zeiten versöhnen lässt. Gleichwohl Majas gespenstische und engelsgleiche Gesangsstimme wie eine schlafwandlerische Schönheit durch das Soundkonstrukt wandelt, ist der helle Klang der Gitarre selbst das (be)unruhigende Element im Spiel, die die scheinbar getriebene wechselhafte Stimmung produziert, die Maja unverwechselbar in ein verkrampftes Verhältnis zu sich und der Gesellschaft stellt. Beziehungen, Leistungsfähigkeit, Kreativität, Lebensfreude als Thema, die zu Gereiztheit, Reflexionen und trübselige Stimmung führt. Oft bedeutet das mehr Flexibilität und Freiheit - aber zu welchem Preis?

Kommentar schreiben

Kommentare: 0