· 

JAMIE LENMAN - Devolver

JAMIE LENMAN - Devolver
JAMIE LENMAN - Devolver

JAMIE LENMAN

Devolver LP/CD
Big Scary Monsters/Al!ve/The Orchard
Jamie Lenman gründete 1998 zusammen mit seinen Kumpels John Pearce und Guy Davis die Alternative-Rockband Reuben, die immer mehr in Richtung Heavy Metal drängten, was vorrangig an Jamies Stimme lag, die gerne mal zwischen kratzigem Flüstern und lauten Schreien hin- und herswitcht.

Nach dem Bandaus im Jahre 2008 präsentiert Jamie Lenman im Winter 2013 sein Debütalbum. Der 24 Titel umfassende Bombast bestehend aus Hardcore-Elementen, fetten Riffs und mächtig Geschrei und Getöse. Mit "Devolver" präsentiert Jamie erneut ein Album, das voller Überraschungen steckt. Während "Hardbeat" noch ruhig und unspektakulär beginnt, entwickeln sich "Waterloo teeth" und "Personal" zu einem wuchtig schroffen Crossover aus Rock, Soul und Punkrock. Und auch hier blitzen die subversiven Ideen durch, die im Unterschied zu trendigen Rock -und Popgruppen als eine Attacke gegen die Funktion der Musik als Spektakel dienen soll. Und dann gibt es mit "Body Popping" wieder einen schlichten, simplen Electro-Pop-Wechsel, der zum Ende hin schwerfälliger und wuchtiger iM Grunge-Rock versumpft, ohne stimmlich zu entfliehen. "Mississippi" zeigt noch einmal eine Seite von Lenman, die wir vorher nicht gehört haben; eine perkussive Industrial Nummer, die in dickschichtigen ursprünglichem Gitarrenschlamm eingewickelt und mit tiefen Schichten von eindringlicher Elektronik durchzogen ist. Der stilistische Wechsel ist das Ergebnis einer engen Zusammenarbeit mit dem Produzenten und langjährigen Freund Space, der ihm geholfen hat, die elektronischen Ideen umzusetzen. Jamie ist völlig uninteressiert an Trends oder Moden, viel glücklicher, seinem eigenen Weg zu folgen als dem Zeitgeist zu entfliehen. Mit "Devolver" ist er mehr denn je dabei, den sofort erkennbaren lenmanischen Stil zu evaluieren.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0