· 

THE BARBECUTIES - Eternal Dorkness

THE BARBECUTIES - Eternal Dorkness
THE BARBECUTIES - Eternal Dorkness

THE BARBECUTIES

Eternal Dorkness CD
Monster Zero
Lieber Cowgirls steak als Vegan Nazi bitches! THE BARBECUTIES werden gemieden von pretty girls und halten sich an psychedelic girls to feel happy and free.

Ob in Lissabon, Amsterdam oder Mannheim. Die Jukebox wird gefüttert mit sentimentalen Lieder von tiefer Liebe und triefender Leidenschaft. Jeder Barhocker ist besetzt, wenn die surfing creepers ihren Pop Punk-Style zelebrieren und du ihn mit Bier und schmalzigen Melodien betäubst. I'm allright! Introvertiert und leicht zugänglich. Schneller und rauer, aber immer noch an vielen Stellen melodischer Punk. Keine Zeugen, nur eine Leidenschaft mit kurzer Ausdauer. Glückseligkeit, Schönheit und ewige Jugend. Das sollte reichen, um Betty Poop, Mona und wie sie auch alle heißen mit einem gimme love-Lächeln davon zu überzeugen, dass freche Partyhits mit Beach Boys, Screeching Weasel, RAMONES und AGENT ORANGE nicht immer bis zum Morgengrauen für müde Augen, unter denen dunkle Ringe schimmern, sorgen müssen, sondern eine Wundertüte ist. „Du weißt nie, wer kommt und wie der Abend wird.“ Für die Einen ist „You’re my heart, you’re my soul“ der Retro-Höhepunkt, für die Anderen Beach Boys-Temperament und miese Laune. Lästern statt Dialog. Die Musik macht gute Laune, aber es ist zu laut, um mit den Frauen ins Gespräch zu kommen. Rituale haben auch was Gutes! Und bei den Punkrock-Dramen in 4 Akten ist niemand da, der/die Eskalation aufhalten könnte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0