· 

ROOSTER BURNS&THE STETSON REVOLTING - Tales from the Pony Park

ROOSTER BURNS&THE STETSON REVOLTING - Tales from the Pony Park
ROOSTER BURNS&THE STETSON REVOLTING - Tales from the Pony Park

ROOSTER BURNS&THE STETSON REVOLTING

Tales from the Pony Park LP/CD
Mad Butcher Records
"Samstagabend, 19.30 Uhr: hier ist Berlin!" Nanu, haben TRUCK STOP bei Dieter Thomas Heck in der Zett-Dee-Eff-HITPARADE Speed konsumiert und sind ihnen die Gäule durchgegangen?

 Der wilde Mix aus Neo-Billy, Polka, Punk, Country, Folk und weiß der Teufel noch eins ist wie die fleischgewordende Jukebox, die gefüttert wird mit Songs von DEAD KENNEDYS, STEPPENWOLF, Patrick Hernandez, Sandra usw. Ein unglaublicher Mix, der eigentlich überhaupt nicht zusammengeht. Aber BURNS&THE STETSON REVOLTING lassen die Ukulele und die Coyoten aufheulen, satteln die Pferde und die Harley und werfen das Hufeisen wie die Melodien in den Sternenhimmel, die bei High Noon entwickelt wurden. In einem gemütlichen Western-Ambiente gibt es keine dramatische Zeit oder eine Stunde der Entscheidung, sondern ein Duell um Heiterkeit und Entertainment. Cleveres Recycling und eine recht originellen Idee zur Präsentation der aufgewärmten Suppe am Lagerfeuer, wo Wochenend-Cowboys sich gegenseitig  einen Bären aufbinden und Spaß haben... bis der echte Bär herangeschlichen kommt. "Tales from the Pony Park" ist freches Best-of-Everything-Püree mit Musik und Interpretationen, die - obwohl nichts damit zu tun - mich an die gute alte Fernseh-Zeit erinnern, an BONANZA, RAUCHENDE COLTS oder DIE LEUTE VON DER SHILOH RANCH, meinetwegen auch noch DAKTARI und  EIN COLT FÜR ALLE FÄLLE. Also sorglose Beständigkeit und trotzdem das Gefühl, auch ohne komplizierte Pseudo-Rituale wie Sonnenauf- und -untergang, ein Rebell zu sein.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0