· 

IMPOSITION MAN - s/t

IMPOSITION MAN - s/t
IMPOSITION MAN - s/t

IMPOSITION MAN

s/t MC
Cut Surface
Markus schreit in dichterischer Art und Weise, monoton und pragmatisch, pöbelnd und eindringlich. Dazu poltert, wummert ein synthetischer Sound, dass mir angst und bange wird.

Elektronisch stampfende Beats und nervös hypnotische Riffs ergänzen das 80er Jahre Soundkalkül. Synthetic Soundscapes Of Modern Urban Morality.
In der synthetischen, kühlen Klanglandschaft lassen sich aber auch nicht nur chaotisch-wirre Sequenzen wiederfinden, die sie in "Tribute to JN" auch schwer zu durchdringen sind, sondern auch extrovertierte Passagen, die das Level von Improvisation, Experimente und Prozessmusterwechsel variabel gestalten. Die Klangwelt ist geprägt von Unsicherheit, Dynamik und Komplexität und obliegt einem absoluten kreativen Impuls, von dem sich Marian Gmeiner (Berlin) und Markus Gö (Graz) inspirieren lassen, getreu dem Motto: Liberate yourself, Imposition Man!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0