· 

TRUST #187

TRUST #187
TRUST #187

TRUST #187
68 DIN-A-4 Seiten; €3,00.-
Trust Verlag, Dolf Hermannstädter, Postfach 110762, 28087 Bremen
https://trust-zine.de/
Dolf hat mitbekommen, dass ein Computerprogramm namens AlphaGo Zero dem Menschen und dem Prototypen AlphaGo beim Go-Spiel weitaus überlegen ist, dass künstliche Intelligenz den "Menschen überrollt". Das höhere Ziel von Entwickler DeepMind sind allerdings nicht Spiele, sondern künstliche Intelligenz für die echten Probleme der Menschheit – wer weiß, was diese Forschung zu deren Lösung beitragen kann.

Jan Röhlk recherchiert akribisch, woher Bandnamen herkommen. Das nimmt momentan Formen an, wo ich ernsthaft davon ausgehe, Jan leidet am Savant-Syndrom. Vielleicht ist er aber einfach nur ein Nerd, der nicht eher Ruhe gibt, bis er alles aufschlüsseln kann, was ihn umtreibt. Und glaubt mir, das ist eine Menge. Kollege Jan Tölva verabschiedet sich. Bela hingegen steckt sich mit einem gleichgesinnten Partner Würste in den Arsch, um daran zu knabbern und schildert andere pubertäre Späße in der Öffentlichkeit (fake Oralverkehr), während Lars einfach mal den (Netz)Stecker zieht, um sich nicht länger entfremden und kaputt machen will.
Benni Hübbe ist dicke mit Chris von Tischlerei Lischitzki und LOOK MA, NO CAVITIES und stellt ihm und Andreas Fragen nach dem Bandnamen, der Agenda beim Texten und Musik als Therapie.
Jan Röhlk krallt sich Peter von CRUCIAL RESPONSE RECORDS und befragt ihn haarklein aus über Label-Releases, Straight Edge und die Umstände, wie und warum Bands gesignt wurden. Jenna von MOBINA GALORE hält Kanada für ein progressives, schwul-lesbenfreundliches Land und ist froh, dass Justin Trudeau nicht Donald Trump ist. Christian Unsinn besucht das REV30-Festival in Riverside und schildert seine Eindrücke, der skeptisch ist und bleibt ob der Reunions, aber Fan der Bands wie JUDGE, GORILLA BISCUITS bleibt, weiß aber auch, dass HC von der Energie, vom Enthusiasmus der Jugend lebt und nicht von Ü-50-Typen zehrt.
Mika Reckinnen hört verkatert in einer WG Musik von TINY GHOTS, die seitdem sein ständiger Begleiter sind und scheint sogar etwas verliebt, wenn er über deren Händchen für großartige Melodien und der melancholischen Texte schreibt. Privat hören TINY GHOSTS sehr gerne DLF und MDR aktuell, träumen aber auch davon mit DINOSAUR JR. oder SEBADOH die Bühne zu teilen. Ansonsten sind sie "im Kopfe und Geiste in der Moderne, im Herzen in der Region verankert".

Gesamteindruck:

Auch das TRUST steht für Tradition und Moderne. Das Konzept, Punk und HC durch sämtliche Epochen in schriftlicher wie fotografischer Form zu präsentieren ist eine spannende Lesereise, weil eben auch die jeweiligen Interviews von Nerds geführt werden. Menschen, die die Musik und die Texte intensiv hören und sich damit auseinandersetzen und die jeweiligen Bands ihrerseits starke Akzente setzen, weil sie auch mal Widersprüche, globale Entwicklungen und auf die verschiedenen Facetten des Widerstreits zwischen Tradition und Moderne blicken. Denn Punk/HC ist auch eine Streitkultur...

Kommentar schreiben

Kommentare: 0