· 

BIKINI COPS - Three

BIKINI COPS - Three
BIKINI COPS - Three

BIKINI COPS

Three 7"
Drunken Sailor Records
BIKINI COPS brauchen nichts weiter als ein paar Akkorde, ein paar geschrammelte Riffs, die von ungestimmten lauten Instrumenten herrühren, das ein Kribbeln in der Magengegend hervorruft.

Und doch gibt es zwischen den Tönen Momente, die so etwas wie urbanen dreckigen Rock and Roll aus der Garage lautmalen, jene stürmische unbändige Kraft und Energie einfangen, die Punk erst so gefährlich macht, weil Musik auch unberechenbar, aggro und  dafür verantwortlich sind, dass Punk in seiner Rohheit, in seiner Wildheit skizziert. Ein Sänger, der nicht singt, sondern den Nihilismus und die Destruktivität in Songs wie "(Not) my world", "Violence" oder "Stupid system" rausrotzt, krächzt wie ein wirklich schlecht gelaunter Kermit der Frosch  nach dreitägigem Saufgelage. Diese Katerstimmung wird im grenzdebilen letzten Song "Lost in a dimension" deutlich, wo sich Frustration, Langeweile und Stumpfsinn begegnen und mit stoischer Eleganz die gleichtönige Melodie wie ein lakonisch abgefucktes Muster Werte wie Lebendigkeit, Energie, Freiheit aufsaugt und dir vor die Füße spuckt. Die dritte EP der Punkcombo aus Perth ist der Inbegriff von Party und Randale, Pogo und Schweiß.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0