· 

CHILLER - s/t

CHILLER - s/t
CHILLER - s/t

CHILLER

s/t LP
Rockstar Records/Dirt Cult
Eric und Ilisha von Feral Trash haben sich mit Tim (Mother's Children) und Erin (Black Tower) zusammengefunden und ein Dark Pop Album eingespielt. Erics Gesangsstil ähnelt dem von T.V. Smith (THE ADVERTS) und auch die Musik ist zumindest in Teilen dem Album Crossing the Red Sea with The Adverts ganz nahe.

Der Rhythmus ist schnell und treibend. Der Basslauf ist in den meisten Liedern melodisch, während insbesondere der verzerrte Klang der Gitarren die melancholische Stimmung und die minimalistische Ausprägung des Sounds prägt. "The Void" galoppiert im engmaschigen Rhythmus und Ilisha konstruiert "dark forms" mit dem verzweifelten Ruf eines Rotkäppchens im tiefen, dunklen Wald. Zusammen mit Eric kontrastieren sie die Atmosphäre aus schemenhaften Klängen, Rufe und Flüstern aus dem Nebel, beängstigende, einengende Szenarien mit der Wechselwirkung aus Gott und die verblichene Sehnsucht nach Liebe, die irgendwo in der Stille des Ichs verborgen ist und der Stimme des Lichts folgt, allerdings in einer morbiden Art und Weise. Vertrauen und Demut haben sich in etwas Übles verwandelt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0