· 

INKASSO MOSKAU - Die Sünde

INKASSO MOSKAU - Die Sünde
INKASSO MOSKAU - Die Sünde

INKASSO MOSKAU

Die Sünde LP
Bakraufarfita Records/finetunes
INKASSO MOSKAU haben sich auf der Suche nach einem geeigneten Bild für das Cover und einem Albumtitel für das Bild „Die Sünde“ von Franz von Stuck entschieden.
Auf dem Bild ist eine Frau mit einer Schlange um Hals bzw. Körper zu sehen. Alles was mit der Frau unmittelbar in Berührung steht, ist von dunklen oder schwarzen Farben gekennzeichnet, so also auch die Schlange.

Diese Wahl kommt nicht von ungefähr, denn auch dieses Bild ist synonym für die thematische/musikalische Ausrichtung des Trios, vor allem, weil die Band düstere, mystische Klangbilder erschaffen und mit der Konstellation aus Apokalypse, Finsternis und Assoziationen potentielles Chaos, (Selbst)Zerstörung und Amoklauf hervorbringt.
Was die Band und das Bild noch gemein haben ist die Verführung, die sich bspw. in den textlichen Ergüssen widerspiegelt und die 7 Todsünden Eitelkeit, Faulheit, Habgier, Neid, Rache, Wollust in einen gesellschaftlichen Kontext bringt. Wer offene und verstecke Warnhinweise, Werbebotschaften und Gräueltaten ignoriert, der/die hat es am Ende nicht anders verdient. Es gibt also keine Happy-Songs und das brachiale gewaltige Soundkonstrukt verstärkt die Negation, die generelle Zweideutigkeit und Komplexität, die das Gefüge zusammenhalten. "Die Sünde" ist ein Symbol der Zeit, aber auch ein Beleg für den menschlichen Niedergang.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0