· 

Eat Lipstick

Eat Lipstick
Eat Lipstick

Der frühe Johnny Rotten zurück auf der Bühne? Besser: Gewürzt mit einer gehörigen Portion divenhaftem (und Berliner?) Charme und Witz, strecken uns Anita Drink und ihre Kolleg_Innen von EAT LIPSTICK den rockigen Fuckfinger-Lippenstift entgegen.

Anita Drink ist die Königin des Glam, gesegnet mit einer Stimme, die Lebendige verzückt und Tote aus dem Jenseits erweckt. Gemeinsam mit dem Gitarrenvirtousen THE SHREDDER, der Groupies gleichermaßen verängstigt wie beeindruckt, formte sie diese Band – ein Phänomen, von dem sich nach einer ihrer fulminanten Live Shows erst einmal alle Beteiligten von diesem Tornado aus Glitzer und Rock erholen müssen.
High Heels, Perücken, eine charismatische Show und Musik, die u.a. Peaches , Bonaparte etc. zu ihren Anhängern zählen.
Wir haben Anita - passend zum Schwerpunkt-Thema „Femme Rebellion“- Queer*Punk*Feminismus* - einige Fragen gestellt.

Es gab immer eine Debatte darüber, was eine Band oder Person punkig macht und ob es ein bestimmtes Kriterium gibt.
 Anita Drink: Kommt auf den Punk oder die Person an, oder wie eine Band inspiriert ist. Für mich gibt es einen modischen Aspekt, der in beiden nicht zu leugnen ist. Doch politisch kann sich Punk auf einer anderen Ebene definieren und vielleicht zu etwas anderem, nur zu einer Mode- oder Musikbewegung werden. Es hängt auch damit zusammen, wie Punk definiert ist und wie seine Kriterien sich verändern. Als Menschen müssen wir diese Wörter und Stämme zusammensetzen, um einander besser zu verstehen. Punk schützt die Menschheit! Das gleiche könnte wahrscheinlich für eine Feministin gesagt werden.

Wie würdest du Feminismus definieren?
Feminismus ist meine Muse, sie informiert mich über meine Arbeit und mein Leben. Es ist eine Kultur und ein Lebensstil, der auf Gerechtigkeit beruht. Feminismus ist die fortgesetzte Befragung, das Streben nach Gerechtigkeit und die Infragestellung der patriarchalischen Normen.
Das Patriarchat ist ein System der Unterdrückung, das die gesamte Menschheit einschließlich aller Geschlechter, betrifft. Feminismus ist einfach das richtige für jeden, sein eigenes Schicksal zu wählen, seinen eigenen Geist, Körper und Emotionen vollständig zu kontrollieren.

Der Feminismus sollte heutzutage ein überflüssiges Gesprächsthema sein. Aber was passiert, wenn deine Berufs- und Lebensleidenschaft aufgrund deines Geschlechts marginalisiert wird?
 Ich habe das Gefühl, dass das, was passiert, unfair ist, aber der Kampf für die ehrliche Leidenschaft sollte immer im Mittelpunkt stehen, wenn wir diese Normen, die uns marginalisieren oder ausschließen, abbauen.

Was denkst du darüber, ein Festival zusammenzustellen, wo nur Nicht-Männer willkommen sind?
Mein erster Gedanke ist, warum nicht?! Zu diesem Thema gibt es viele verschiedene Ansichten über Inklusivität im Feminismus. Menschen, die die Zweiheit herausfordern, zerlegen auch das Patriarchat.

Was ist in deinen Augen der richtige Weg, um sexistische Probleme innerhalb der Punk-Community anzusprechen?
Zuallererst bin ich nicht der Sprecher für den richtigen Weg, etwas zu tun!

Stellt Queer eine Bewegung dar, die Utopien sucht, Utopien entwirft und sie in experimentellen Praktiken anspricht?
Ich denke, eine Welt der Gleichheit zu schaffen, strebt nach UTOPIA oder QUEERTOPIA.
Bei Queer Punk geht es nicht darum, etwas zu reparieren, sondern darum, Bewusstsein zu wecken und Queerness in die Gesichter von Menschen zu bringen.

Queerfeminist Punk bedeutet...
...das Patriarchat zu dekonstruieren, indem man das Binäre zerlegt.

Wo findest du queere Ansätze in der Punk-Subkultur?
Ich würde sagen, das begann mit den Beat-Poeten, der queeren Subkultur der 50er und 60er Jahre Bands wie Wayne/Jayne County, Andy Warhol, Sex Pistols oder X-Ray-Spex - Poly Styrene. Die Idee, Subkultur, Rasse und Geschlechtsidentität zu mischen, hatte hier ihren Ursprung und wuchs von diesem Zeitpunkt an.

Siehst du Queerfeminist Punk Rock als eine der radikalsten queeren Gegenkulturen oder Widerstandsbewegungen gegen heteronormative Wissensproduktion?
Nein, aber Quer Feminist Punk ist Teil der ganzen Geschichte und wird von seiner eigenen Dynamik angetrieben.

Wie artikulierst du deine Unzufriedenheit und deine Wut über die heutige Gesellschaft?
Durch meine Kunst, meine Musik, wie ich mein Leben und hoffentlich durch meine Handlungen und Entscheidungen als Mensch lebe.

Auf welchen verschiedenen Ebenen muss Queerfeminist Punk Sinn- und Wissensproduktion angesiedelt sein?
Offensichtlich muss es in allen Ebenen eingebettet sein.

Hast du in deinen Texten ein repräsentatives Beispiel dafür, dass Queerness eine Abweichung von der sozialen Norm bedeutet?
Meine Pille lässt nach, so dass ich diese Frage nicht wirklich beantworten kann, aber in dem Lied FUCK LONDON sprechen wir über die Abweichung von den Normen, die in der Einwanderungspolitik bedrückend sind.

Denkst du, dass Versuche wie das Femme Rebellion Fest etwas verändern?
Ja, es ist eine nützliche Plattform, um Themen im Zusammenhang mit Feminismus und Queerkultur zu untersuchen.

Hat deine Erfahrung bei der Femme Rebellion dir neue Ideen gegeben? Wenn ja, welche?
Ich liebe die Femme Rebellion Taschen und verschenkte sie alle an meine große dicke feministische Familie zu Weihnachten.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0