· 

Moving the mess - high wired

Moving the mess - high wired
Moving the mess - high wired

Moving the mess

high wired LP
www.facebook.com/movingthemess
Moving The Mess haben aufgrund ihrer langen musikalischen (Band)Erfahrung immer noch genügend Potential und Ideen, tiefschürfende Strukturen freizulegen und ihre Kompositionen mit Elementen aus Funk, Rock, Punk einfließen zu lassen.

So entstehen groovende Rhythmen, die ein funky bassprägendes Grundmuster besitzen und von freier Atonalität, von Dissonanz und harmonischer Melodik kontrastiert werden. Der offenherzige, warme Gesang hat auch schroffe Passagen und lautmalt persönliche Gedankenwelten vom Sein und Werden, vom Hangover und nicht aufgeben in poetischer Art und Weise, die Tagebuchnotizen gleichen. Der HeartRock ist im jeden Fall keine konservative Angelegenheit und fordert die ZuhörerInnen auf und heraus, die vielversprechende Beweglichkeit, die flexible Tonalität als dynamischen Prozess zu verstehen, in dem du ganz ohne Ressentiments die Komfortzone verlassen und aufhören kannst, deine Zeit zu verschwenden, denn es sind die Erinnerungen, die dich festhalten, in denen du dich verlierst...aber du kannst einer toten Sache keinen Impuls geben und folglich nicht aufhalten, und so erhöht sich die emotionale Erhitzung beim Hören von "high wired" um einige Grade. Diese Aufgewühltheit und Übersteigerung ist der Grundstein, warum drastische Assoziationen, Dur und Moll mitleidlos zerrissen werden und das Blickfeld auf das Wesentliche lenken: The instinct clock ticking your life out!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0