· 

Stockkampf - Dystalität

Stockkampf - Dystalität
Stockkampf - Dystalität

Stockkampf

Dystalität LP/CD
Mad Butcher Records
Die 6-köpfige Band wurde 2011 gegründet und ist, nach ein paar Besetzungswechseln, seit 2016 in der gleichen Formation aktiv. Nach der Demo „Erdgeschoss“ und der LP „Europa brennt“ folgt jetzt, nach einem Jahr Arbeit, das neue Album „Dystalität“.

Nach einem Streicher-Klavier-Intro brennen Barrikaden, fliegen Mollis und die Frustration steigert sich. Auf stürmische Art rumpelt und rumort es im beschaulichen Deutschpunk-Sektor, wo Widerstand und "Pfalsterstein flieg" im 80er Jahre_Demo-Sound ins Hier und Jetzt transportiert wird. Der blecherne, dünne Sound wird mit kraftvollen Shouts, Tenorsax und Trompete kontrastiert. Politisch-melodische Hymnen für die Antifa-Demo, Schunkelpogo und No Respect-Ska-Style. Die rauen schroffen Strukturen werden mit kritisch-lauten Tönen gelautmalt, in dem Barré und Krach aus der Mülltone ein Beleg für dilettantisch aber kreativ, angekackt aber glücklich ist. Solidarität für die Underdogs, die Ausgestoßenen, Abgebrannten, Aussortierten. Stockkampf skizzieren eine kritische-reflexives Gesellschaftsstudie und zeigen die verdammte Wirklichkeit mit Themen wie Antirassismus, Kritik an den bestehenden Verhältnissen und Widerstand gegen staatliche Autoritäten im rauen, wilden, dreckigen Deutschpunk-Style.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0