· 

Fe_MALE FOCUS #2

Fe_MALE FOCUS @ #2
Fe_MALE FOCUS @ #2

Fe_MALE FOCUS #2
58 DIN-A-5-Seiten
fe_malefocus@riseup.net
Silver, Gold und Copper haben neben Erwerbstätigkeit, Bachelorthesis und wachsenden Bäuchen Zeit gefunden und eine weitere Schwerpunktausgabe erarbeitet. Mit dem Titel "Unterwegs" geht es im Allgemeinen um/in Bewegung und Freizeitsport.

Zunächst werden 6 Platten zum Thema aus dem Regal ausgewählt, mit denen es "vorwärts" geht. Franzi bewegt sich mit einem Longboard fort und legt dar, wie sie damit angefangen hat, was ihr am Skaten gefällt, die LeserInnen erfahren, dass Dancing-Freestyle und cruisen bevorzugt, selbst noch Anfängerin ist und dabei ist, neue Tricks zu lernen und es liebt, mit Musik von K. Flay zu hören. Dazu gibt es passende weiterführende Links.
In Bewegung bleiben auch die AktivistInnen der Take Back The Night-Demo, die ohne cis-Männer statt findet, die allerdings eingeladen sind, außerhalb der Demo Aufgaben wie die Kinderbetreuung und die Zubereitung und Ausgabe von Essen bei der Auftaktkundgebung zu übernehmen. Unter dem Motto „Take Back The Night“ wird am 30. April eine feministische Tradition zur „Walpurgisnacht“ gepflegt, um gegen sexistische und sexualisierte Gewalt und Übergriffe zu protestieren. Dabei wird auf Sexismus und regressive Geschlechterverhältnisse aufmerksam gemacht, die Trans und Inter Personen, Frauen und Lesben täglich gewaltvoll zurichtet und_oder in die Unsichtbarkeit verbannt.
Ein größer Schwerpunkt dieser Ausgabe ist der Bericht über eine Fahrradtour von Hamburg nach Prag, die Silver und Gold planen und in Etappen auch durchführen. Der Schreibstil ist mitunter etwas verwirrend/schizophren, da hier einerseits in der 3. Person geschrieben, dann aber wieder in die "Wir"-Perspektive gewechselt wird. Dennoch kann mensch die Strapazen förmlich spüren, die sich auf dem Zweirad und auf den gesteckten Etappen-Zielen ergeben haben. Aber es gibt auch wunderschöne Erfahrungen in der Natur und zwischenmenschliche Erfahrungen, die die restlichen 500 Km nach Prag als Motivationsschub bestimmt einfacher werden lassen.
Einen weiteren größeren Raum nimmt "Roller Derby" ein. Dieser wird mit einem Live-Bericht eines Spiel mit Erklärungen zu Regeln und Ablauf, mit einem passenden Film-Review und einem Interview gefüllt. In diesem berichtet Katse, wie sie zum Sport gefunden hat, vom wilden, punkigen, böse Mädchen-sein begeistert war.

Gesamteindruck:

Das liebevoll gestaltete Zine fordert und fördert Talente und LeserInnen. Es gibt Anleitungen zum Selbermachen (Fahrrad-Stich), ein toller Strip zu einem Wortfindungsspiel aus dem Wörterlexikon und eine unbändige Lust, selbst "in Bewegung" zu kommen. Die 2. Ausgabe ist eine Steigerung zum Debüt, weil das Redaktions-Trio sichtlich Spaß an der direkten Umsetzung des Themas hatte. Dennoch böte das Thema eine noch tiefgründigere Ausarbeitung und die Möglichkeit, lebendige und vielfältige Geschichten zu Bewegung, Alltag und Kultur wie politische Kämpfe, Widerstand und Rückschläge, Spaß und Lust, Kontroversen und Streit über Bewegungsaktionen und Bewegungsalltag zu erzählen. Nichtsdestotrotz ist diese Ausgabe unterhaltsam, kurzweilig, praxisnah, motivierend und begeisterungsfähig.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0