· 

The Autumn Almanacs - All work and no play makes Jack a dull boy

The Autumn Almanacs - All work and no play makes Jack a dull boy
The Autumn Almanacs - All work and no play makes Jack a dull boy

The Autumn Almanacs

All work and no play makes Jack a dull boy LP
Expressie Produkties/Feiyr
The Autumn Almanacs ist eine in 2016 von Bassist/Songwriter Casper van Beugen gegründete Band mit Homebase in Köln, wo einige der Mitglieder bereits bei früheren Projekten zusammengearbeitet haben.

So ist der britische Sänger Ian Maxwell bekannt von KEEGAN, die ebenfalls eine international zusammengesetzte Band aus Köln ist.
Das Debüt-Album “All Work And No Play Makes Jack A Dull Boy” ist musikalisch inspiriert von Bands wie The Kinks und The Who und enthält mit dem gleichnamigen Album-Titel eine 18-minütige Mini-Rock-Opera ganz im Stil der Sixties: The sun shines bright and so are you! Die hippieske Atmosphäre entlädt sich mit Heavy Rock, Fanfaren und Backings, die sich mit wellenförmigen Ausrufen in ein anderes Bewusstseins-Level bringen ("Golden girl")  Aber erst durch die Blasinstrumente der Speical guests entwickelt sich der Eindruck, es handle sich um ein Big Band_Ensemble unter der Regie von Max Greger. Davon abgesehen wird der Good vibrations-Term in dem epischen und klassifizierten Titelstück als typisches Rock Act der Flower Power-Ära angesiedelt. Progressive Riffs und Melodien, die durchaus Sunshine-Pop und ein neues Universum inklusive Back to the earth-Modus erforscht, das Jazz-Anleihen und improvisierte Sequenzen in grelle bunte Sprenkel eintaucht. Das Album bzw. die Musik erlaubt den ZuhörerInnen, in eine ganz eigne Klangwelt einzutauchen und den nostalgischen Flair aus shaking hands-, Love- und time is life-Mentalität auszukosten, denn nichts anderes zelebrieren The Autumn Almanacs auf einem spieltechnischen hohen Niveau. Time to dream peaceful, relax and celebrate your knowledge!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0