· 

Slumb Party - Happy now

Slumb Party - Happy now
Slumb Party - Happy now

Slumb Party

Happy now LP
Drunken Sailor Records
Auf der Slumb Party gibt es in der Happy Hour einen psychotischen Mix aus Funk, No-Wave-Punk und Trötenterror.

Bands wie Gangs of Four, mit ihrem charakteristischen, treibenden, funky Rhythmus kommen mir in den Sinn, wenn die genial atonalen und disonanten Klänge in einen wilden, unbändigen Exzess münden, um dann auf ironisierender Art und Weise konterkariert werden ("Nothing"). Absurde Ideen und bissig ironische Inhalte werden von SLUMB PARTY mit kräftigen Punk-Riffs und synthetischen Melodien aufgeheizt, wobei Harmonie und Eintönigkeit mit kreativen Schüben zerstört wird und mit nervös, hektisch und überspannt wirkenden Spiel ein improvisierendes Chaos anrichtet, das vom funky Basslauf zuammengehalten wird. Die lebhafte, aber auch irritierende Musik in einer gebrochenen Form erinnert an Bands wie Talking Heads, B-52's, Gangs of Four, Devo, Minutemen und ist herrlich nervös, hektisch und überspannt. Bemerkenswert ideenreich und mit einer sehr speziellen Avantgarde-Note verweigert die Band eine konsensfähige Pop-Note und schwimmt lieber gegen den Strom, als im Saft der Monotonie, des Gleichklangs und der Beliebigkeit zu ertrinken.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0