· 

Pigeon - s/t

Pigeon - s/t
Pigeon - s/t

Pigeon

s/t LP
Black Verb Records / Dunkelziffer / Antenne Krzyku
Nach einem rückwärtsgespielten Intro erklingen in "Gaping" heavy Industrialklänge mit monotonem Sprechgesang, das von Big Black'schen Noise begleitet wird.

Im Kern blitzen funky Riffs und militärisch stoische gleichtönige Saiten-Anschläge, die ein Wummern und Vibrieren verursachen. Die überdrehte, übersteuerte Musik sorgt für ekstatische Zuckungen und hat im schrägen, lauten Klangbild doch ein groovendes Popelement, was sich aber nicht durchzusetzen vermag. Denn auf der rauen Oberfläche und dem knarzenden Gitarrenspiel überwiegen eindeutig ausschweifende Instrumentalpassagen, die auf apokalyptische Art und Weise jedwede Harmonie zerstört. Und mit dem den Hang zu ausufernden, atmosphärischen Instrumentalparts erschaffen Pigeon mit ihrem Bombast-Noise-Funk-Rock eine selbstzerstörerische Spielart, die sich mit ihrem sperrigen Noise mit Post Rock Einflüssen, direkt und harsch an Combos wie Sonic Youth, Big Black, Killdozer, Mogwai orientiert. Pigeons Noise Rock kann in der Intensivierung aber auch kontrastreich und zeitgemäß sein, was sich im Spannungsfeld zwischen energisch/verhalten ausdrückt und die Grundlage für musikalische Einflusskräfte von Persönlichkeitsstörungen darstellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0