· 

ADOLESCENTS - Cropduster

ADOLESCENTS - Cropduster
ADOLESCENTS - Cropduster

ADOLESCENTS

Cropduster LP/CD
Concrete Jungle Records
Entgegen der oftmals zutreffenden Wahrheit, dass alte Punkbands lediglich eine schlechte Kopie von ihresgleichen sind und bestenfalls Altherrenrock produzieren, bewegen sich ADOLESCENTS seit der Bandgründung und vor allem auch nach der Wiedervereinigung (2001 in der Besetzung des ersten Albums) auf einem sehr, sehr hohen spielerischen Niveau, ohne den bandtypischen und Orange County-prägenden Sound aufzugeben.

Im Gegenteil, steht dieser immer noch in der klassischen Tradition für eine Melodic-Punk-Szene, die Bands wie Circle Jerks, Bad Religion, Social Distortion und ADOLESCENTS hervorgebracht hat. Was diese Bands eint, ist ein hohes Maß an hymnischen Melodien, schnelle Songs, mehrstimmigen Gesängen und Hintergrundchören sowie vereinzelten abrupten Rhythmuswechseln. Gitarre und Gesang sind das prägende Element für den melodischen Punkrock, der auch hier immer wieder neue Facetten aufzeigt. So finden sich in der Rhythmik rockende groovende Elemente, die sich mit straighten, eingängigen Klangmuster abwecsheln oder verknüpft werden. Songs wie "5150 or fight" sind zielstrebig und auf den Punkt gebracht, während mir der getragene wellenförmige Gitarrensound, den ADOLESCENTS stets auszeichnet(e), am besten gefällt und trotz der zahlreichen Neubesetzungen vor allem durch die Konstante Tony Reflex und Stevo Soto eine Bank und ein Garant für treibenden, druckvollen, melodischen Punkrock ist. Dieser ist besetzt mit sozialkritischen und politischen Inhalten und Lebenseinflüssen, die Widersprüche aufzeigen. Und dann gibt es doch jene verhaltende, düstere Songs, die sich langsam aufbauen und meiner Meinung nach nie enden sollten wie der geniale Schluss-Song "Prey for Armageddon".
Dieses Mal ziert Donald Trump das als Comicstrip gezeichnete Cover und dient als Inspiration für Songs wie "Just because". Nicht vorenthalten möchte ich die Nachricht, dass Bassist Steve Soto laut Medienberichten am Mittwoch, den 27. Juni 2018, im Alter von 54 Jahren verstorben ist, was für die Band, Angehörigen und FreundInnen ein ziemlicher Schock sein musste. Der völlig unerwartete Tod des Mannes, der als das einzige durchgängige Mitglied der Band mit dem nach der Band benannten Debütalbum der Adolescents Punk-Geschichte schrieb, ist offenbar im Schlaf gestorben. Steve Soto wurde nur 54 Jahre alt. R.I.P.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0