· 

AXEGRINDER - Satori

AXEGRINDER - Satori
AXEGRINDER - Satori

AXEGRINDER

Satori 
Rise Above Records/Soulfood
Rise Above Records hat die britische Crustpunk-Band AXEGRINDER unter Vertrag genommen und bringt am 13. Juli 2018 das neue Album „Satori“ raus, die erste Veröffentlichung seit dem '88er- Album „Rise of The Serpent Men“.

Von der Urbesetzung sind heute noch Sänger Trevor Speed und Gitarrist Steve Alton dabei.
Geblieben ist der kratzige düstere apokalyptische Sound, das monton wummernde Grundgerüst mit gleichtönigen Rhythmen und den symbiotischen Elementen aus Doom und Anarcho-Punk/Crust. Der raue und düstere Sound scheint direkt aus den 80er Jahren zu dröhnen und entwickelt eine magische Anziehungskraft, die vor allem von Einflüssen aus AMEBIX jene einfache Grundform des Musikmachens aufgreift und eben, laut, roh, düster und monoton hämmernd ist. Das ebenfalls an Killing Jokes pulsierenden Nihilismus-klingenden Sound ("The Unthinkable") strahlt eine zunehmende desillusionierende Atmosphäre aus, die mit der steten wiederholenden "Here comes the crisis"-Botschaft eingemeißelt wird. Das rasiermesserscharfe brutale Riffing, die mächtig dunklen brachialen Grooves verfehlen ihre Wirkung nicht. „Satori“ hat mit "Too far from home" auch so etwas wie eine apokalyptische Ballade und die Endzeitstimmung ist auch Ausdruck für Wut und kreative Schlagkraft, die heuer bitter nötig ist, um der selbstgerechten Art nicht nur von britischen PolitikerInnen eine aufwühlende Botschaft entgegenzuschleudern, die in diesem Falle fast nach Verzweiflung klingt und mit dem fraulichen hell-melodischen Gesangspart einen reizvollen Kontrast zu Trevor Speeds eintönig-düsteren Vocals darstellt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0