· 

Drowning - 23

Drowning - 23
Drowning - 23

Drowning

23 LP
Demons Run Amok Entertainment
DROWNING servieren eine Anfang der 90er Jahre sehr beliebte Spielart des Crossovers aus Punk, Metal und Rap, die bspw. zu Konstellationen von ANTHRAX und Public Enemy führte. Bands wie RAGE AGAINST THE MACHINE, Faith no more, Body Count, Clawfinger kombinierten einen Mix aus Rap, Rock und Metal, aus dem sich später der Nu Metal heraus entwickelte.

Drowning orientieren sich an den Musikstilen Funk Metal, Rap und Alternative, fügen einen brachialen Bass-Groove hinzu und hinterlassen deutlich hörbare Einflüsse aus PRONG, MACHINE HEAD, FEAR FACTORY. Die musikalische Breitseite impliziert ein oft innovatives Bass- und Gitarrenspiel, das gehörig laut und bedrohlich ist und ein Soundgerüst aufbaut, das robust und in Form von gefilterten Hip-Hop-Beats als Rhythmuserweiterung abwechslungsreich gestaltet ist. Der aggressive Sound, die harten Riffs werden in "Run it" mit längeren, melodischen ruhigen Passagen kombiniert, und zwischendurch gibt es grunzende, rappende, schreiende oder geflüsterte Gesangsmerkmale. "My response" ist ein HC-Mosh-Soundgewitter und Statement. DROWNING markieren ihr Revier und sind mächtig angepisst und aggro und doch konservativ in der Auswahl der spielerischen traditionellen Elemente des Genre-Mix, was sie dennoch gekonnt und beeindruckend mit Hartnäckigkeit, intensivem Spiel und vereinten Kräften stemmen.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0