· 

TIN CAN ARMY/MANIACS - Split

TIN CAN ARMY/MANIACS - Split
TIN CAN ARMY/MANIACS - Split

TIN CAN ARMY/MANIACS

Split LP
Power It Up Records
Ursprünglich 1983 auf Mülleimer veröffentlicht, ist dieser zeitlose Deutschpunk-Klassiker  via Power It Up nachgepresst und wiederveröffentlicht worden.

Maniacs war eine Hardcore-Punk-Band, die im Sommer 1982 aus dem hessischen Rotenburg an der Fulda und ging aus lokalen Bands wie Blutverlust und Bunker hervor. Maniacs orientierten sich an dem englischen Hardcore-Punk im Stil von G.B.H., Varukers, One Way System. Die Songs sind geradlinig und einfach gespielt, besaßen aber Härte, (kratzige) Melodie, besaßen eine Eingängigkeit und allesamt tolle Pogo-Hits wie der Song "Revenge of the Creature". Andere Lieder wie "Hardcore Punk" kritisierten eine Deutschpunk-Szene, die zunehmend stumpfer, lethargischer und gewalttätiger wurde. Bezeichnenderweise gab es sogenannte HC-Punx, die sich anmaßten, andere nach ihrem Äußeren zu beurteilen und in echte oder in Pseudo Punx zu kategorisieren und/oder auszugrenzen.
Die TIN CAN ARMY-Seite war soundtechnisch ein Reinfall. Hugo erklärt in den Linernotes die kuriose Entstehungsgeschichte zu den Aufnahmen. Thomas Z. vom Mülleimer-Label fuhr mit einem weißen Sportwagen vor und machte der Band ständig Druck, nicht bitte sein Geld im Studio zu verplempern und forderte die Band auf, die Songs an nur einem Tag einzuspielen. Thomas Z. wie auch Kollege Karl-Ulrich Walterbach (AGR) oder Herbert Egoldt (Rock-O-Rama Records) hatten dubiose Geschäftspraktiken und waren als Geschäftsleute eher am Profit orientiert, die (Deutsch)Punk kultivierten, aber auch kommerzialisierten. Demgegenüber haben diese Labels zusammen mit WEIRD SYSTEM essentiell wichtige Punkplatten veröffentlicht und mit den frühen Veröffentlichungen allesamt Punkgeschichte geschrieben.
Der TCA-Mix wurde verhunzt, an einigen Stellen hört mensch Verspieler und dennoch ist der grottige rudimentäre Kellerassel_Sound authentischer, sympathischer Punk im DIY-Style. Seltsamerweise bezeichneten TCA ihre Spielart als Heartcore, worunter punk heute eher Bands wie LEATHERFACE, HWM versteht. TCA waren eine Polit-Punk-Band, der eine Vermittlung von politischen Inhalten sehr wichtig war. Die Textcollagen zierten politische Statements und persönliche Gedanken zu spezifischen Themen und kultivierte eine Freiraum-, HausbesetzerInnen-Kultur. Insofern setze ich TCA mit Bands wie DUNKLE TAGE auf eine Stufe. Das Re Release kommt im Original Cover Artwork und einem 24 seitigen Booklet mit den Infos von TCA, die Thomas Z. damals offenbar nur widerwillig und auch nur in einigen wenigen Exemplaren beilegte.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0